1. Samuel 4 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und das WortWort SamuelsSamuels erging an ganz IsraelIsrael.

Und IsraelIsrael zog aus, den PhilisternPhilistern entgegen zum KampfKampf; und sie lagerten sich bei Eben-EserEben-Eser1, und die PhilisterPhilister lagerten in AphekAphek. 2 Und die PhilisterPhilister stellten sich auf, IsraelIsrael gegenüber; und der KampfKampf breitete sich aus, und IsraelIsrael wurde vor den PhilisternPhilistern geschlagen; und sie erschlugen in der Schlachtordnung auf dem Feld etwa 4000 MannMann. 3 Und als das Volk ins LagerLager zurückkam, da sprachensprachen die Ältesten von IsraelIsrael: Warum hat der HERRHERR uns heute vor den PhilisternPhilistern geschlagen? Lasst uns von SiloSilo die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN zu uns holen, dass sie in unsere Mitte komme und uns rette aus der Hand unserer Feinde. 4 Und das Volk sandte nach SiloSilo, und man brachte von dort die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN der HeerscharenHeerscharen, der zwischen2 den CherubimCherubim thront; und die beiden Söhne ElisElis, HophniHophni und PinehasPinehas, waren dort bei der LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN.

5 Und es geschah, als die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN ins LagerLager kam, da jauchzte ganz IsraelIsrael mit großem Jauchzen, dass die ErdeErde erdröhnte. 6 Und die PhilisterPhilister hörten den Schall des Jauchzens und sprachensprachen: Was bedeutet der Schall dieses großen Jauchzens im LagerLager der HebräerHebräer? Und sie merkten3, dass die LadeLade des HERRNHERRN ins LagerLager gekommen war. 7 Da fürchteten sich die PhilisterPhilister, denn sie sprachensprachen: GottGott ist ins LagerLager gekommen! Und sie sprachensprachen: WeheWehe uns! Denn so etwas ist bisher nie geschehen. 8 WeheWehe uns! Wer wird uns aus der Hand dieser mächtigen GötterGötter erretten? Das sind die GötterGötter, die die ÄgypterÄgypter schlugen mit allerlei Plagen in der WüsteWüste. 9 Fasst Mut und seid Männer, ihr PhilisterPhilister, dass ihr nicht den HebräernHebräern dienen müsst, wie sie euch gedient haben; so seid denn Männer und kämpft! 10 Und die PhilisterPhilister kämpften, und IsraelIsrael wurde geschlagen, und sie flohen, jeder nach seinem ZeltZelt; und die Niederlage4 war sehr groß, und es fielen von IsraelIsrael 30000 MannMann zu Fuß. 11 Und die LadeLade GottesGottes wurde genommen, und die beiden Söhne ElisElis, HophniHophni und PinehasPinehas, starben.

12 Und es lief ein MannMann von BenjaminBenjamin aus der Schlachtordnung und kam an demselben TagTag nach SiloSilo, seine KleiderKleider waren zerrissen, und ErdeErde war auf seinem HauptHaupt. 13 Und als er kam, siehe, da saß EliEli auf einem Stuhl, spähend an der Seite des Weges; denn sein HerzHerz war bange wegen der LadeLade GottesGottes. Und als der MannMann kam, um es in der Stadt zu berichten, da schrie die ganze Stadt. 14 Und EliEli hörte den Schall des Geschreis und sprach: Was bedeutet dieser Schall des Getümmels? Und der MannMann eilte und kam und berichtete es EliEli. 15 EliEli aber war 98 JahreJahre alt, und seine AugenAugen waren starr, und er konnte nicht sehen. 16 Und der MannMann sprach zu EliEli: Ich bin der, der aus der Schlachtordnung gekommen ist, und ich bin heute aus der Schlachtordnung geflohen. Und er sprach: Wie stand die Sache, mein SohnSohn? 17 Und der BoteBote antwortete und sprach: IsraelIsrael ist vor den PhilisternPhilistern geflohen, und auch hat eine große Niederlage unter dem Volk stattgefunden, und auch deine beiden Söhne, HophniHophni und PinehasPinehas, sind tot, und die LadeLade GottesGottes ist genommen. 18 Und es geschah, als er die LadeLade GottesGottes erwähnte, da fiel EliEli5 rücklings vom Stuhl, an der Seite des ToresTores, und brach das Genick und starb; denn der MannMann war alt und schwer. Und er hatte IsraelIsrael 40 JahreJahre gerichtet.

19 Und seine Schwiegertochter, die FrauFrau des PinehasPinehas, war schwanger zum Gebären; und als sie die Nachricht hörte, dass die LadeLade GottesGottes genommen und dass ihr Schwiegervater und ihr MannMann tot wären, da sank sie nieder und gebar, denn es überfielen sie ihre Wehen. 20 Und um die ZeitZeit ihres SterbensSterbens, da sprachensprachen die Frauen, die um sie her standen: Fürchte dich nicht, denn einen SohnSohn hast du geboren! Aber sie antwortete nicht und nahm es nicht zu Herzen. 21 Und sie nannte den Knaben IkabodIkabod6, indem sie sprach: Die HerrlichkeitHerrlichkeit ist von IsraelIsrael gewichen! Weil die LadeLade GottesGottes genommen war, und wegen ihres Schwiegervaters und ihres MannesMannes. 22 Und sie sprach: Die HerrlichkeitHerrlichkeit ist von IsraelIsrael gewichen, denn die LadeLade GottesGottes ist genommen!

Fußnoten

  • 1 Vergl. Kap. 7,12
  • 2 O. über; vergl. 1. Chr 28,18; Hes 10,1.2.
  • 3 O. erfuhren
  • 4 W. der Schlag; so auch V. 17
  • 5 W. er
  • 6 Nicht-Herrlichkeit; and.: Wo-Herrlichkeit