1. Samuel 16 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der HERRHERR sprach zu SamuelSamuel: Bis wann willst du um SaulSaul trauerntrauern, da ich ihn doch verworfen habe, dass er nicht mehr König über IsraelIsrael sei? Füll dein HornHorn mit ÖlÖl und geh hin, ich will dich zu IsaiIsai, dem BethlehemiterBethlehemiter, senden; denn ich habe mir unter seinen Söhnen einen König ausgewählt. 2 Und SamuelSamuel sprach: Wie mag ich hingehen? Wenn SaulSaul es hört, so tötet er mich. Und der HERRHERR sprach: Nimm eine Jungkuh1 mit dir und sprich: Ich bin gekommen, um dem HERRNHERRN zu opfernopfern. 3 Und ladelade IsaiIsai zum SchlachtopferSchlachtopfer, und ich werde dir mitteilen, was du tun sollst; und du sollst mir salbensalben, den ich dir sagen werde.

4 Und SamuelSamuel tat was der HERRHERR geredet hatte, und kam nach BethlehemBethlehem. Da kamen die Ältesten der Stadt ihm ängstlich entgegen und sprachensprachen: Bedeutet dein Kommen FriedeFriede? 5 Und er sprach: FriedeFriede! Ich bin gekommen, um dem HERRNHERRN zu opfernopfern. Heiligt euch und kommt mit mir zum SchlachtopferSchlachtopfer. Und er heiligte IsaiIsai und seine Söhne und ludlud sie zum SchlachtopferSchlachtopfer. 6 Und es geschah, als sie kamen, da sah er EliabEliab und sprach: Gewiss, vor dem HERRNHERRN ist sein Gesalbter! 7 Aber der HERRHERR sprach zu SamuelSamuel: Blicke nicht auf sein Aussehen und auf die HöheHöhe seines Wuchses, denn ich habe ihn verworfen; denn der HERRHERR sieht nicht auf das, worauf der MenschMensch sieht; denn der MenschMensch sieht auf das Äußere2, aber der HERRHERR sieht auf das HerzHerz. 8 Da rief IsaiIsai AbinadabAbinadab und ließ ihn vor SamuelSamuel vorübergehen. Und er sprach: Auch diesen hat der HERRHERR nicht erwählt. 9 Da ließ IsaiIsai SchammaSchamma vorübergehen. Und er sprach: Auch diesen hat der HERRHERR nicht erwählt. 10 Und IsaiIsai ließ siebensieben seiner Söhne vor SamuelSamuel vorübergehen; aber SamuelSamuel sprach zu IsaiIsai: Der HERRHERR hat diese nicht erwählt. 11 Und SamuelSamuel sprach zu IsaiIsai: Sind das die Jünglinge alle? Und er sprach: Noch ist der Jüngste übrig, und siehe, er weidet das Kleinvieh. Und SamuelSamuel sprach zu IsaiIsai: Sende hin und lass ihn holen; denn wir werden uns nicht zu Tisch setzen, bis er hierhergekommen ist. 12 Und er sandte hin und ließ ihn kommen; und er war rötlich, dazu schön von AugenAugen und von gutem Ansehen. Und der HERRHERR sprach: Auf, salbesalbe ihn! Denn dieser ist es. 13 Da nahm SamuelSamuel das Ölhorn und salbte ihn inmitten seiner BrüderBrüder. Und der GeistGeist des HERRNHERRN geriet über DavidDavid3 von diesem TagTag an und weiterhin. Und SamuelSamuel machtemachte sich auf und ging nach RamaRama.

14 Aber der GeistGeist des HERRNHERRN wich von SaulSaul, und ein böser GeistGeist von dem HERRNHERRN ängstigte ihn. 15 Und die KnechteKnechte SaulsSauls sprachensprachen zu ihm: Sieh doch, ein böser GeistGeist von GottGott ängstigt dich. 16 Es befehle doch unser HerrHerr deinen Knechten, die vor dir sind, dass sie einen MannMann suchen, der des Lautenspieles kundig ist; und es wird geschehen, wenn der böse GeistGeist von GottGott über dich kommt, so wird er mit seiner Hand spielen, und es wird dir wohl werden. 17 Und SaulSaul sprach zu seinen Knechten: Wählt mir doch einen MannMann aus, der gut spielen kann, und bringt ihn zu mir. 18 Und einer von den Knaben4 antwortete und sprach: Siehe, ich habe einen SohnSohn IsaisIsais, des BethlehemitersBethlehemiters, gesehen, der des Spielens kundig ist, und er ist ein tapferer HeldHeld und ein KriegsmannKriegsmann und der Rede verständig und ein schöner MannMann, und der HERRHERR ist mit ihm. 19 Da sandte SaulSaul Boten zu IsaiIsai und ließ ihm sagen: Sende deinen SohnSohn DavidDavid zu mir, der bei dem Kleinvieh ist. 20 Und IsaiIsai nahm einen EselEsel mit BrotBrot5 und einen SchlauchSchlauch WeinWein und ein Ziegenböckchen, und er sandte es durch seinen SohnSohn DavidDavid an SaulSaul. 21 Und DavidDavid kam zu SaulSaul und stand vor ihm6; und er liebte ihn sehr, und er wurde sein WaffenträgerWaffenträger. 22 Und SaulSaul sandte zu IsaiIsai und ließ ihm sagen: Lass doch DavidDavid vor mir stehen, denn er hat GnadeGnade gefunden in meinen AugenAugen. 23 Und es geschah, wenn der GeistGeist von GottGott über SaulSaul kam, so nahm DavidDavid die LauteLaute und spielte mit seiner Hand; und SaulSaul fand Erleichterung, und es wurde ihm wohl, und der böse GeistGeist wich von ihm.

Fußnoten

  • 1 W. Färse, d.h. eine Kuh, die noch nicht gekalbt hat
  • 2 Eig. die Augen
  • 3 David = Geliebter
  • 4 d.h. Knappen, Dienern
  • 5 W. einen Esel Brotes, d.h. mit so viel Brot beladen, wie ein Esel tragen kann
  • 6 d.h. diente ihm