Josua 22 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Damals berief JosuaJosua die RubeniterRubeniter und die GaditerGaditer und den halben Stamm ManasseManasse, 2 und er sprach zu ihnen: Ihr habt alles beobachtet, was MoseMose, der KnechtKnecht des HERRNHERRN, euch geboten hat, und habt meiner Stimme gehorcht in allem, was ich euch geboten habe. 3 Ihr habt eure BrüderBrüder nicht verlassen diese lange ZeitZeit bis auf diesen TagTag, und habt das Gebot des HERRNHERRN, eures GottesGottes, beobachtet1. 4 Und nun hat der HERRHERR, euer GottGott, euren BrüdernBrüdern RuheRuhe geschafft, wie er zu ihnen geredet hat; und nun wendet euch und zieht nach euren Zelten, in das Land eures Eigentums, das MoseMose, der KnechtKnecht des HERRNHERRN, euch jenseits des JordanJordan gegeben hat. 5 Nur achtet wohl darauf, das Gebot und das GesetzGesetz zu tun, das MoseMose, der KnechtKnecht des HERRNHERRN, euch geboten hat: Den HERRNHERRN, euren GottGott, zu lieben und auf allen seinen Wegen zu wandelnwandeln und seine GeboteGebote zu beobachten, und ihm anzuhangen und ihm zu dienen mit eurem ganzen Herzen und mit eurer ganzen SeeleSeele. 6 Und JosuaJosua segnete sie und entließ sie; und sie zogen nach ihren Zelten.

7 Und der einen Hälfte des Stammes ManasseManasse hatte MoseMose in BasanBasan ein ErbteilErbteil gegeben; aber seiner anderen Hälfte hatte JosuaJosua mit ihren BrüdernBrüdern diesseits des JordanJordan, im WestenWesten, ihr ErbteilErbteil gegeben. Und als JosuaJosua sie nach ihren Zelten entließ, da segnete er auch sie, 8 und er sprach zu ihnen und sagte: Kehrt nach euren Zelten zurück mit vielen Reichtümern und mit sehr vielem ViehVieh, mit SilberSilber und mit GoldGold und mit KupferKupfer und mit EisenEisen und mit KleidernKleidern in großer Menge; teilt die BeuteBeute eurer Feinde mit euren BrüdernBrüdern.

9 So kehrten die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad und der halbe Stamm ManasseManasse zurück und zogen weg von den KindernKindern IsraelIsrael, von SiloSilo, das im Land KanaanKanaan ist, um in das Land GileadGilead zu ziehen, in das Land ihres Eigentums, in dem sie sich ansässig gemacht hatten nach dem Befehl des HERRNHERRN durch MoseMose. 10 Und als sie in die Bezirke des JordanJordan kamen, die im Land KanaanKanaan sind, da bauten die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad und der halbe Stamm ManasseManasse dort einen AltarAltar am JordanJordan, einen AltarAltar, groß von Ansehen.

11 Und die KinderKinder IsraelIsrael hörten sagen: Siehe, die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad und der halbe Stamm ManasseManasse haben einen AltarAltar gebaut, angesichts des Landes KanaanKanaan, in den Bezirken des JordanJordan, den KindernKindern IsraelIsrael gegenüber. 12 Und als die KinderKinder IsraelIsrael es hörten, da versammelte sich die ganze GemeindeGemeinde der KinderKinder IsraelIsrael nach SiloSilo, um gegen sie hinaufzuziehen zum Krieg. 13 Und die KinderKinder IsraelIsrael sandten zu den KindernKindern RubenRuben und zu den KindernKindern GadGad und zu dem halben Stamm ManasseManasse, in das Land GileadGilead, PinehasPinehas, den SohnSohn EleasarsEleasars, des PriestersPriesters, 14 und zehnzehn Fürsten mit ihm, je einen Fürsten für ein Vaterhaus, von allen Stämmen IsraelsIsraels; und sie waren jeder das HauptHaupt ihres Vaterhauses unter den Tausenden IsraelsIsraels. 15 Und sie kamen zu den KindernKindern RubenRuben und zu den KindernKindern GadGad und zu dem halben Stamm ManasseManasse, in das Land GileadGilead, und redeten mit ihnen und sprachensprachen: 16 So spricht die ganze GemeindeGemeinde des HERRNHERRN: Was ist das für eine Treulosigkeit, die ihr gegen den GottGott IsraelsIsraels begangen habt, dass ihr euch heute abwendet von der Nachfolge des HERRNHERRN, indem ihr euch einen AltarAltar baut, um euch heute gegen den HERRNHERRN zu empören? 17 Ist es uns zu wenig an der Ungerechtigkeit PeorsPeors, von der wir uns noch nicht gereinigt haben bis auf diesen TagTag, und doch kam die Plage2 über die GemeindeGemeinde des HERRNHERRN? 18 Und ihr, ihr wendet euch heute ab von der Nachfolge des HERRNHERRN! Und es wird geschehen, empört ihr euch heute gegen den HERRNHERRN, so wird er morgenmorgen über die ganze GemeindeGemeinde IsraelsIsraels erzürnen. 19 Jedoch wenn das Land eures Eigentums unrein ist, so kommt herüber in das Land des Eigentums des HERRNHERRN, wo sich die Wohnung des HERRNHERRN befindet, und machtmacht euch ansässig in unserer Mitte, aber empört euch nicht gegen den HERRNHERRN, und empört euch nicht gegen uns, indem ihr euch einen AltarAltar baut außer dem AltarAltar des HERRNHERRN, unseres GottesGottes. 20 Hat nicht AchanAchan, der Sohnder Sohn SerachsSerachs, Untreue an dem Verbannten begangen? Und ein ZornZorn kam über die ganze GemeindeGemeinde IsraelsIsraels; und er kam nicht als ein einzelner um in seiner Ungerechtigkeit.

21 Und die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad und der halbe Stamm ManasseManasse antworteten und sprachensprachen zu den Häuptern der Tausende IsraelsIsraels: 22 Der GottGott3 der GötterGötter, der HERRHERR, der GottGott4 der GötterGötter, der HERRHERR, er weiß es, und IsraelIsrael soll es wissenwissen: Wenn es aus Empörung, und wenn es aus Treulosigkeit gegen den HERRNHERRN geschehen ist, – so mögest du uns nicht retten an diesem TagTag! – 23 dass wir uns einen AltarAltar gebaut haben, um uns von der Nachfolge des HERRNHERRN abzuwenden, und wenn es geschehen ist, um BrandopferBrandopfer und SpeisopferSpeisopfer darauf zu opfernopfern, und wenn, um FriedensopferFriedensopfer darauf zu opfernopfern, so möge der HERRHERR es fordern! 24 Und wenn wir nicht aus Besorgnis vor einer Sache dies getan haben, indem wir sprachensprachen: In Zukunft werden eure KinderKinder zu unseren KindernKindern sprechen und sagen: Was habt ihr mit dem HERRNHERRN, dem GottGott IsraelsIsraels, gemein? 25 Der HERRHERR hat ja eine Grenze, den JordanJordan, zwischen uns und euch gesetzt, ihr KinderKinder RubenRuben und ihr KinderKinder GadGad; ihr habt kein Teil an dem HERRNHERRN! Und so würden eure KinderKinder machen, dass unsere KinderKinder aufhörten, den HERRNHERRN zu fürchten. 26 Und so sprachensprachen wir: Wir wollen uns doch daran machen, den AltarAltar zu bauen, nicht für BrandopferBrandopfer und nicht für SchlachtopferSchlachtopfer; 27 sondern ein Zeuge soll er sein zwischen uns und euch und zwischen unseren GeschlechternGeschlechtern nach uns, damit wir den Dienst des HERRNHERRN vor ihm verrichten mit unseren BrandopfernBrandopfern und mit unseren SchlachtopfernSchlachtopfern und mit unseren FriedensopfernFriedensopfern, und damit nicht eure KinderKinder in Zukunft zu unseren KindernKindern sagen: Ihr habt kein Teil an dem HERRNHERRN! 28 Und wir sprachensprachen: Geschieht es, dass sie in Zukunft zu uns oder zu unseren GeschlechternGeschlechtern so sprechen, so werden wir sagen: Seht das AbbildAbbild des AltarsAltars des HERRNHERRN, das unsere VäterVäter gemacht haben, nicht für BrandopferBrandopfer und nicht für SchlachtopferSchlachtopfer; sondern ein Zeuge sollte er sein zwischen uns und euch! 29 Fern sei es von uns, dass wir uns gegen den HERRNHERRN empören und uns heute von der Nachfolge des HERRNHERRN abwenden, indem wir einen AltarAltar bauen für BrandopferBrandopfer, für SpeisopferSpeisopfer und für SchlachtopferSchlachtopfer, außer dem AltarAltar des HERRNHERRN, unseres GottesGottes, der vor seiner Wohnung ist!

30 Und als PinehasPinehas, der PriesterPriester, und die Fürsten der GemeindeGemeinde und die Häupter der Tausende IsraelsIsraels, die mit ihm waren, die WorteWorte hörten, die die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad und die KinderKinder ManasseManasse redeten, war es gut in ihren AugenAugen. 31 Und PinehasPinehas, der Sohnder Sohn EleasarsEleasars, des PriestersPriesters, sprach zu den KindernKindern RubenRuben und zu den KindernKindern GadGad und zu den KindernKindern ManasseManasse: Heute erkennen wir, dass der HERRHERR in unserer Mitte ist, weil ihr diese Treulosigkeit nicht gegen den HERRNHERRN begangen habt. Jetzt habt ihr die KinderKinder IsraelIsrael von der Hand des HERRNHERRN errettet.

32 Und PinehasPinehas, der Sohnder Sohn EleasarsEleasars, des PriestersPriesters, und die Fürsten kehrten zurück von den KindernKindern RubenRuben und von den KindernKindern GadGad, aus dem Land GileadGilead in das Land KanaanKanaan, zu den KindernKindern IsraelIsrael und brachten ihnen Antwort. 33 Und die Sache war gut in den AugenAugen der KinderKinder IsraelIsrael; und die KinderKinder IsraelIsrael priesen GottGott und sprachensprachen nicht mehr davon, gegen sie hinaufzuziehen zum Krieg, um das Land zu verderbenverderben, in dem die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad wohnten. 34 Und die KinderKinder RubenRuben und die KinderKinder GadGad nannten den AltarAltar Zeuge: Denn er ist ein Zeuge zwischen uns, dass GottGott der HERRHERR ist.

Fußnoten

  • 1 Eig. und habt beobachtet, was in Bezug auf das Gebot des HERRN ... zu beobachten war
  • 2 O. als die Plage kam
  • 3 El