Josua 6 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und JerichoJericho hatte seine ToreTore geschlossen und war verriegelt vor den KindernKindern IsraelIsrael; niemand ging aus, und niemand ging ein. 2 Und der HERRHERR sprach zu JosuaJosua: Siehe, ich habe JerichoJericho und seinen König und die kampfbereiten Männer in deine Hand gegeben. 3 Und ihr sollt die Stadt umziehen, alle Kriegsleute, einmal rings um die Stadt her; so sollst du sechs TageTage tun. 4 Und siebensieben PriesterPriester sollen siebensieben Hall1-PosaunenPosaunen vor der LadeLade hertragen. Und am siebten TagTag sollt ihr die Stadt siebenmal umziehen, und die PriesterPriester sollen in die PosaunenPosaunen stoßen. 5 Und es soll geschehen, wenn man das Lärmhorn2 anhaltend bläst, wenn ihr den Schall der Posaune hört, so soll das ganze Volk ein großes Geschrei3 erheben; und die Mauer der Stadt wird an ihrer Stelle einstürzen, und das Volk soll hinaufsteigen, jeder gerade vor sich hin.

6 Und JosuaJosua, der Sohnder Sohn Nuns, rief die PriesterPriester und sprach zu ihnen: Nehmt die LadeLade des BundesBundes auf, und siebensieben PriesterPriester sollen siebensieben Hall-Posaunen vor der LadeLade des HERRNHERRN hertragen. 7 Und er sprach zu dem Volk: Geht hin und umzieht die Stadt; und die Gerüsteten sollen vor der LadeLade des HERRNHERRN hergehen.

8 Und es geschah, als JosuaJosua zu dem Volk geredet hatte, da zogen die siebensieben PriesterPriester hin, die die siebensieben Hall-PosaunenPosaunen vor dem HERRNHERRN hertrugen, und stießen in die PosaunenPosaunen; und die LadeLade des BundesBundes des HERRNHERRN folgte hinter ihnen. 9 Und die Gerüsteten zogen vor den PriesternPriestern her, die in die PosaunenPosaunen stießen, und der Nachzug ging hinter der LadeLade her, indem sie4 fort und fort in die PosaunenPosaunen stießen.

10 Und JosuaJosua hatte dem Volk geboten und gesagt: Ihr sollt kein Geschrei erheben und eure Stimme nicht hören lassen, und kein WortWort soll aus eurem Mund gehen; bis zu dem TagTag, da ich zu euch sagesage: Erhebt ein Geschrei! Dann sollt ihr ein Geschrei erheben. 11 Und die LadeLade des HERRNHERRN umzog die Stadt, einmal rings um sie her; und sie kamen in das LagerLager und übernachteten im LagerLager.

12 Und JosuaJosua machtemachte sich frühmorgens auf, und die PriesterPriester trugen die LadeLade des HERRNHERRN. 13 Und die siebensieben PriesterPriester, die die siebensieben Hall-PosaunenPosaunen vor der LadeLade des HERRNHERRN hertrugen, gingen fort und fort und stießen in die PosaunenPosaunen; und die Gerüsteten zogen vor ihnen her, und der Nachzug ging hinter der LadeLade des HERRNHERRN her, indem sie5 fort und fort in die PosaunenPosaunen stießen. 14 Und sie umzogen die Stadt am zweiten TagTag einmal und kehrten in das LagerLager zurück. So taten sie sechs TageTage.

15 Und es geschah am siebten TagTag, da machten sie sich früh auf, beim AufgangAufgang der MorgenröteMorgenröte, und umzogen die Stadt nach dieser WeiseWeise siebenmal; nur an diesem TagTag umzogen sie die Stadt siebenmal. 16 Und es geschah beim siebten Mal, als die PriesterPriester in die PosaunenPosaunen stießen, da sprach JosuaJosua zu dem Volk: Erhebt ein Geschrei! Denn der HERRHERR hat euch die Stadt gegeben. 17 Und die Stadt, sie und alles, was darin ist, soll dem HERRNHERRN ein Bann6 sein; nur RahabRahab, die HureHure, soll am LebenLeben bleiben, sie und alle, die bei ihr im HausHaus sind, weil sie die Boten versteckt hat, die wir ausgesandt haben. 18 Ihr aber, hütet euch nur vor dem Verbannten, damit ihr nicht verbannt und doch von dem Verbannten nehmt und das LagerLager IsraelsIsraels zum Bann machtmacht und es in TrübsalTrübsal bringt. 19 Und alles SilberSilber und GoldGold, samt den kupfernen und eisernen Geräten, soll dem HERRNHERRN heiligheilig sein: In den SchatzSchatz des HERRNHERRN soll es kommen. 20 Und das Volk erhob ein Geschrei, und sie stießen in die PosaunenPosaunen. Und es geschah, als das Volk den Schall der PosaunenPosaunen hörte, und als das Volk ein großes Geschrei erhob, da stürzte die Mauer an ihrer Stelle ein, und das Volk stieg in die Stadt hinein, jeder gerade vor sich hin, und sie nahmen die Stadt ein. 21 Und sie verbannten alles, was in der Stadt war, vom MannMann bis zur FrauFrau, vom Knaben bis zum Greis, und bis zu den RindernRindern und Schafen7 und Eseln, mit der Schärfe des SchwertesSchwertes.

22 Und JosuaJosua sprach zu den beiden Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das HausHaus der HureHure, und führt die FrauFrau und alle ihre Angehörigen von dort heraus, wie ihr es ihr geschworen habt. 23 Da gingen die Jünglinge, die KundschafterKundschafter, hinein und führten RahabRahab und ihren VaterVater und ihre MutterMutter und ihre BrüderBrüder und alle ihre Angehörigen hinaus: Alle ihre GeschlechterGeschlechter führten sie hinaus; und sie ließen sie außerhalb des LagersLagers IsraelsIsraels.

24 Und die Stadt und alles, was darin war, verbrannten sie mit FeuerFeuer; nur das SilberSilber und das GoldGold und die kupfernen und die eisernen Geräte legten sie in den SchatzSchatz des Hauses des HERRNHERRN.

25 So ließ JosuaJosua RahabRahab, die HureHure, und das HausHaus ihres VatersVaters und alle ihre Angehörigen am LebenLeben; und sie hat in der Mitte IsraelsIsraels gewohnt bis auf diesen TagTag, weil sie die Boten versteckte, die JosuaJosua abgesandt hatte, um JerichoJericho auszukundschaften.

26 Und JosuaJosua schwurschwur8 in jener ZeitZeit und sprach: Verflucht vor dem HERRNHERRN sei der MannMann, der sich aufmachen und diese Stadt JerichoJericho bauen wird! Mit seinem9 Erstgeborenen wird er ihren Grund legen, und mit seinem10 Jüngsten ihre ToreTore aufstellen.11

27 Und der HERRHERR war mit JosuaJosua, und sein RufRuf verbreitete sich durch das ganze Land.

Fußnoten

  • 1 Dasselbe Wort wie „Jubel“, 3. Mose 25,10
  • 2 And.: Widderhorn; vergl. 2. Mose 19,13
  • 3 Eig. Jauchzen, Feldgeschrei; so auch V. 10 usw.
  • 4 d.h. die Priester
  • 5 d.h. die Priester
  • 6 S. die Vorrede
  • 7 Eig. dem Kleinvieh
  • 8 Eig. beschwor, d.h. verpflichtete das Volk durch einen Eid
  • 9 O. Um den Preis seines
  • 10 O. Um den Preis seines
  • 11 Vergl. 1. Kön 16,34