Josua 11 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und es geschah, als JabinJabin, der König von HazorHazor, es hörte, sandte er zu JobabJobab, dem König von MadonMadon, und zu dem König von SchimronSchimron, und zu dem König von AkschaphAkschaph, 2 und zu den Königen, die nach NordenNorden waren im GebirgeGebirge, und in der EbeneEbene1 südlich von KinnerothKinneroth, und in der Niederung und im Hügelgebiet von DorDor im WestenWesten, 3 zu den KanaaniternKanaanitern im OstenOsten2 und im WestenWesten, und zu den AmoriternAmoritern und den HethiternHethitern und den PerisiternPerisitern und den JebusiternJebusitern im GebirgeGebirge, und zu den HewiternHewitern am Fuß des HermonHermon im Land MizpaMizpa. 4 Und sie zogen aus, sie und alle ihre Heerlager mit ihnen, ein großes Volk, wie der Sand, der am Ufer des MeeresMeeres ist, an Menge, und sehr viele PferdePferde und WagenWagen. 5 Und alle diese KönigeKönige trafen zusammen und kamen und lagerten sich miteinander am Wasser Merom, um mit IsraelIsrael zu kämpfenkämpfen.

6 Da sprach der HERRHERR zu JosuaJosua: Fürchte dich nicht vor ihnen; denn morgenmorgen um diese ZeitZeit will ich sie allesamt erschlagen vor IsraelIsrael dahingeben: Ihre PferdePferde sollst du lähmenlähmen und ihre WagenWagen mit FeuerFeuer verbrennen. 7 Und JosuaJosua, und alles Kriegsvolk mit ihm, kam plötzlich über sie am Wasser Merom, und sie überfielen sie. 8 Und der HERRHERR gab sie in die Hand IsraelsIsraels, und sie schlugen sie und jagten ihnen nach bis SidonSidon, der großen Stadt, und bis Misrephot-MajimMisrephot-Majim, und bis in die Talebene von MizpeMizpe im OstenOsten; und sie schlugen sie, bis ihnen kein Entkommener übrigblieb. 9 Und JosuaJosua tat ihnen, so wie der HERRHERR ihm gesagt hatte: Ihre PferdePferde lähmte er, und ihre WagenWagen verbrannte er mit FeuerFeuer.

10 Und JosuaJosua kehrte in jener ZeitZeit zurück und nahm HazorHazor ein, und seinen König erschlug er mit dem SchwertSchwert; denn HazorHazor war vorher die Hauptstadt aller dieser Königreiche. 11 Und sie schlugen alle Seelen, die darin waren, mit der Schärfe des SchwertesSchwertes, indem sie sie verbannten: Nichts blieb übrig was Odem hatte; und HazorHazor verbrannte er mit FeuerFeuer. 12 Und alle Städte dieser KönigeKönige, samt allen ihren Königen, nahm JosuaJosua ein und schlug sie mit der Schärfe des SchwertesSchwertes, und verbannte sie, so wie MoseMose, der KnechtKnecht des HERRNHERRN, geboten hatte. 13 Nur alle die Städte, die auf ihren Hügeln standen3, verbrannte IsraelIsrael nicht; ausgenommen HazorHazor, das verbrannte JosuaJosua. 14 Und alle BeuteBeute dieser Städte und das ViehVieh plünderten die KinderKinder IsraelIsrael für sich; doch alle Menschen schlugen sie mit der Schärfe des SchwertesSchwertes, bis sie sie vertilgt hatten: Sie ließen nichts übrig was Odem hatte. 15 Wie der HERRHERR MoseMose, seinem KnechtKnecht, geboten hatte, so gebot MoseMose JosuaJosua, und so tat JosuaJosua; er ließ nichts fehlen von allem, was der HERRHERR dem MoseMose geboten hatte.

16 Und JosuaJosua nahm dieses ganze Land, das GebirgeGebirge und den ganzen SüdenSüden und das ganze Land GosenGosen und die Niederung und die EbeneEbene, und das GebirgeGebirge IsraelIsrael und seine Niederung, 17 von dem kahlen GebirgeGebirge4, das gegen SeirSeir aufsteigt, bis Baal-GadBaal-Gad in der Talebene des LibanonLibanon, am Fuß des BergesBerges HermonHermon; und alle ihre KönigeKönige ergriff er und erschlug sie und tötete sie. 18 Lange ZeitZeit führte JosuaJosua Krieg mit allen diesen Königen. 19 Es war keine Stadt, die sich den KindernKindern IsraelIsrael friedlich ergab, außer den HewiternHewitern, die in GibeonGibeon wohnten; alles nahmen sie mit Krieg ein. 20 Denn von dem HERRNHERRN war es, dass sie ihr HerzHerz verhärteten zum Krieg mit IsraelIsrael, damit sie vertilgt5 würden, ohne dass ihnen GnadeGnade widerführe, sondern damit sie vertilgt würden, so wie der HERRHERR dem MoseMose geboten hatte.

21 Und JosuaJosua kam in jener ZeitZeit und rottete die EnakimEnakim aus von dem GebirgeGebirge, von HebronHebron, von DebirDebir, von AnabAnab und von dem ganzen GebirgeGebirge JudaJuda und von dem ganzen GebirgeGebirge IsraelIsrael: Mit ihren Städten verbannte sie JosuaJosua. 22 Es blieben keine EnakimEnakim in dem Land der KinderKinder IsraelIsrael übrig; nur in GazaGaza, in GatGat und zu AsdodAsdod blieben sie übrig. 23 Und so nahm JosuaJosua das ganze Land, nach allem, was der HERRHERR zu MoseMose geredet hatte; und JosuaJosua gab es IsraelIsrael zum ErbteilErbteil, nach ihren AbteilungenAbteilungen, nach ihren Stämmen. Und das Land hatte RuheRuhe vom Krieg.

Fußnoten

  • 1 H. Araba; so auch in den folgenden Kapiteln. S. die Anm. zu 5. Mose 1,1
  • 2 Eig. gegen Sonnenaufgang. So auch später
  • 3 And.: ruhig blieben
  • 4 O. dem Berg Chalak
  • 5 Eig. verbannt