Jeremia 43 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Jer 43

1 Und es geschah, als JeremiaJeremia zu dem ganzen Volk alle WorteWorte des HERRNHERRN, ihres GottesGottes, zu Ende geredet, womit ihn der HERRHERR, ihr GottGott, zu ihnen gesandt hatte, alle jene WorteWorte, 2 da sprachensprachen AsarjaAsarja1, der Sohnder Sohn HoschajasHoschajas, und JochananJochanan, der Sohnder Sohn KareachsKareachs, und alle frechen Männer – sie sprachensprachen zu JeremiaJeremia: Du redest Lügen! Der HERRHERR, unser GottGott, hat dich nicht gesandt und gesagt: Ihr sollt nicht nach ÄgyptenÄgypten ziehen, um euch dort aufzuhalten; 3 sondern BarukBaruk, der Sohnder Sohn NerijasNerijas, hetzt dich gegen uns auf, um uns in die Hand der ChaldäerChaldäer zu liefern, damit sie uns töten und uns nach BabelBabel wegführen.

4 Und so hörten JochananJochanan, der Sohnder Sohn KareachsKareachs, und alle Heerobersten und das ganze Volk nicht auf die Stimme des HERRNHERRN, im Land JudaJuda zu bleiben. 5 Und JochananJochanan, der Sohnder Sohn KareachsKareachs, und alle Heerobersten nahmen den ganzen ÜberrestÜberrest von JudaJuda, die aus allen NationenNationen, wohin sie vertrieben worden, zurückgekehrt waren2, um sich im Land JudaJuda aufzuhalten: 6 die Männer und die Frauen und die KinderKinder und die Königstöchter und alle Seelen, die NebusaradanNebusaradan, der Oberste der LeibwacheLeibwache, bei GedaljaGedalja, dem SohnSohn AchikamsAchikams, des SohnesSohnes SchaphansSchaphans, zurückgelassen hatte, und auch den ProphetenPropheten JeremiaJeremia und BarukBaruk, den SohnSohn NerijasNerijas. 7 Und sie zogen nach ÄgyptenÄgypten, denn sie hörten nicht auf die Stimme des HERRNHERRN. Und sie kamen nach TachpanchesTachpanches3.

8 Und das WortWort des HERRNHERRN erging an JeremiaJeremia in TachpanchesTachpanches, indem er sprach: 9 Nimm große SteineSteine in deine Hand und senke sie in MörtelMörtel ein am ZiegelofenZiegelofen, der bei dem Eingang des Hauses des PharaosPharaos in TachpanchesTachpanches ist, vor den AugenAugen der jüdischenjüdischen Männer, 10 und sprich zu ihnen: So spricht der HERR der HeerscharenHERR der Heerscharen, der GottGott IsraelsIsraels: Siehe, ich sende hin und hole NebukadrezarNebukadrezar, den König von BabelBabel, meinen KnechtKnecht, und setze seinen ThronThron über diese SteineSteine, die ich eingesenkt habe; und er wird seinen Prachtteppich über ihnen ausbreiten. 11 Und er wird kommen und das Land ÄgyptenÄgypten schlagen: wer zum TodTod bestimmt ist, gehe zum TodTod; und wer zur GefangenschaftGefangenschaft, zur GefangenschaftGefangenschaft; und wer zum SchwertSchwert, zum SchwertSchwert. 12 Und ich werde ein FeuerFeuer anzünden in den Häusern der GötterGötter ÄgyptensÄgyptens, und er wird sie verbrennen und sie wegführen. Und er wird das Land ÄgyptenÄgypten um sich wickeln, wie der HirteHirte sein OberkleidOberkleid um sich wickelt; und er wird von dort wegziehen in Frieden. 13 Und er wird die Säulen4 von Beth-SemesBeth-Semes5, die im Land ÄgyptenÄgypten sind, zerschlagen und die Häuser der GötterGötter ÄgyptensÄgyptens mit FeuerFeuer verbrennen.

Fußnoten

  • 1 Wahrsch. ist zu l.: Jesanja (S. Kap. 42,1)
  • 2 S. Kap. 40,11.12
  • 3 S. die Anm. zu Hes. 30,18
  • 4 d.h. die Obelisken
  • 5 Beth-Schemesch (Sonnenhaus) ist die hebr. Übersetzung des heiligen Namens der Stadt On, die durch ihre dem Sonnengott geweihten Tempel berühmt war