2. Samuel 20 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und dort war zufälligzufällig ein MannMann BelialsBelials, sein Name war SchebaScheba, der Sohnder Sohn BikrisBikris, ein Benjaminiter; und er stieß in die Posaune und sprach: Wir haben kein Teil an DavidDavid und kein ErbteilErbteil an dem SohnSohn IsaisIsais! Jeder zu seinen Zelten, IsraelIsrael! 2 Da zogen alle Männer von IsraelIsrael von DavidDavid weg, SchebaScheba, dem SohnSohn BikrisBikris, nach. Die Männer von JudaJuda aber hingen ihrem König an, vom JordanJordan bis JerusalemJerusalem.

3 Und DavidDavid kam nach seinem HausHaus, nach JerusalemJerusalem. Und der König nahm die zehnzehn NebenfrauenNebenfrauen, die er zurückgelassen hatte, um das HausHaus zu bewahren, und tat sie in Gewahrsam1 und versorgte sie; er ging aber nicht zu ihnen ein; und sie waren eingeschlossen bis zum TagTag ihres TodesTodes, als Witwen lebend.

4 Und der König sprach zu AmasaAmasa: BerufeBerufe mir die Männer von JudaJuda innerhalb von dreidrei Tagen, und stell dich selbst hier ein. 5 Und AmasaAmasa ging hin, JudaJuda zu berufenberufen; aber er verzog über die bestimmte ZeitZeit, die er ihm bestimmt hatte. 6 Da sprach DavidDavid zu AbisaiAbisai: Nun wird uns SchebaScheba, der Sohnder Sohn BikrisBikris, mehr Übles tun als AbsalomAbsalom. Nimm du die KnechteKnechte deines HerrnHerrn und jage ihm nach, ob er nicht festefeste Städte für sich gefunden und sich unseren AugenAugen entzogen hat. 7 Da zogen die Männer JoabsJoabs aus, ihm nach, und die KeretiterKeretiter und die PeletiterPeletiter2 und alle die Helden; und sie zogen aus von JerusalemJerusalem, um SchebaScheba, dem SohnSohn BikrisBikris, nachzujagen.

8 Sie waren bei dem großen Stein, der in GibeonGibeon ist, da kam AmasaAmasa ihnen entgegen. Und JoabJoab war mit seinem Waffenrock als seinem GewandGewand umgürtet, und darüber war der GürtelGürtel des SchwertesSchwertes, das in seiner Scheide an seinen LendenLenden befestigt war; und als er hervortrat, fiel es heraus. 9 Und JoabJoab sprach zu AmasaAmasa: Geht es dir wohl, mein BruderBruder? Und JoabJoab fasste mit der rechten Hand AmasasAmasas BartBart, um ihn zu küssen. 10 AmasaAmasa hatte aber nicht achtgegeben auf das SchwertSchwert, das in JoabsJoabs Hand war; und JoabJoab3 schlug ihn damit in den Bauch und schüttete seine Eingeweide aus zur ErdeErde, und gab ihm keinen zweiten Schlag; und er starb.

JoabJoab aber und AbisaiAbisai, sein BruderBruder, jagten SchebaScheba, dem SohnSohn BikrisBikris, nach. 11 Und ein MannMann von den Knaben JoabsJoabs blieb bei AmasaAmasa4 stehen und sprach: Wer JoabJoab lieb hat und wer für DavidDavid ist, folge JoabJoab nach! 12 AmasaAmasa aber wälzte sich im BlutBlut mitten auf der Straße; und als der MannMann sah, dass alles Volk stehen blieb, schaffte er AmasaAmasa von der Straße auf das Feld und warf ein OberkleidOberkleid über ihn, da er sah, dass jeder, der an ihn herankam, stehen blieb. 13 Als er von der Straße weggeschafft war, zog jedermann vorüber, JoabJoab nach, um SchebaScheba, dem SohnSohn BikrisBikris, nachzujagen.

14 Und er durchzog alle StämmeStämme IsraelsIsraels nach AbelAbel und Beth-MaakaBeth-Maaka5 und ganz BerimBerim; und sie versammelten sich6 und kamen ihm ebenfalls nach.

15 Und sie kamen und belagerten ihn in Abel-Beth-MaakaAbel-Beth-Maaka, und sie schütteten einen Wall gegen die Stadt auf, so dass derselbe an der Vormauer stand; und alles Volk, das mit JoabJoab war, unterwühlte die Mauer, um sie zu stürzen. 16 Da rief eine kluge FrauFrau aus der Stadt: Hört, hört! Sprecht doch zu JoabJoab: Nahe hierher, dass ich zu dir rede! 17 Und er näherte sich ihr. Und die FrauFrau sprach: Bist du JoabJoab? Und er sprach: Ich bin es. Und sie sprach zu ihm: Höre die WorteWorte deiner MagdMagd! Und er sprach: Ich höre. 18 Und sie sprach und sagte: Früher pflegte man zu sprechen und zu sagen: Man frage nur in AbelAbel; und so war man fertig7. 19 Ich bin von den Friedsamen, den Getreuen IsraelsIsraels; du suchst eine Stadt und MutterMutter in IsraelIsrael zu töten. Warum willst du das ErbteilErbteil des HERRNHERRN verschlingen? 20 Und JoabJoab antwortete und sprach: Fern, fern sei es von mir, dass ich verschlingen und dass ich verderbenverderben sollte! Die Sache ist nicht so; 21 sondern ein MannMann vom GebirgeGebirge EphraimEphraim, sein Name ist SchebaScheba, der Sohnder Sohn BikrisBikris, hat seine Hand gegen den König, gegen DavidDavid, erhoben; ihn allein gebt heraus, so will ich von der Stadt abziehen. Und die FrauFrau sprach zu JoabJoab: Siehe, sein KopfKopf soll dir über die Mauer zugeworfen werden. 22 Und die FrauFrau kam zu dem ganzen Volk mit ihrer Klugheit; und sie hieben SchebaScheba, dem SohnSohn BikrisBikris, den KopfKopf ab und warfen ihn JoabJoab zu. Und er stieß in die Posaune, und sie zerstreuten sich von der Stadt weg, jeder nach seinen Zelten; und JoabJoab kehrte zu dem König nach JerusalemJerusalem zurück.

23 Und JoabJoab war über das ganze Heer IsraelsIsraels; und BenajaBenaja, der Sohnder Sohn JojadasJojadas, war über die KeretiterKeretiter und über die PeletiterPeletiter8; 24 und AdoramAdoram war über die Fron9; und JosaphatJosaphat, der Sohnder Sohn AhiludsAhiluds, war GeschichtsschreiberGeschichtsschreiber10; 25 und SchejaScheja11 war Schreiber; und ZadokZadok und AbjatharAbjathar waren PriesterPriester; 26 und auch IraIra, der JairiterJairiter, war Krondiener12 DavidsDavids.

Fußnoten

  • 1 W. in ein Haus des Gewahrsams
  • 2 S. die Anm. zu Kap. 8,18
  • 3 W. er
  • 4 W. bei ihm
  • 5 Viell. ist wie V. 15 zu lesen: Abel-Beth-Maaka
  • 6 Nach and. Lesart: Beth-Maaka; und alle Auserlesenen versammelten sich
  • 7 O. so kam man zum Ziel
  • 8 S. die Anm. zu Kap. 8,18 und 2. Kön 11,4
  • 9 O. die Abgaben
  • 10 S. die Anm. zu Kap. 8,16
  • 11 O. Schewa
  • 12 O. vertrauter Rat