Sprüche 28 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.9 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Spr 28

1 Die Gottlosen fliehen, obwohl kein Verfolger da ist; aber die Gerechten sind getrost wie ein junger LöweLöwe.

2 Durch die Verbrechen eines Landes werden seiner Fürsten zahlreich; aber durch einen verständigen, einsichtigen MannMann wird sein Bestand verlängert1.

3 Ein armerarmer MannMann2, der Geringe bedrückt, ist ein RegenRegen, der wegschwemmt und kein BrotBrot bringt.

4 Die das GesetzGesetz verlassen, rühmen die Gottlosen; aber die das GesetzGesetz beobachten, entrüsten sich über sie.

5 Böse Menschen verstehen das Recht nicht; aber die den HERRNHERRN suchen, verstehen alles.

6 Besser ein ArmerArmer, der in seiner Vollkommenheit3 wandelt, als ein Verkehrter4, der auf zwei Wegen geht und dabei reichreich ist.

7 Ein verständiger SohnSohn bewahrt das GesetzGesetz5; wer sich aber zu Schlemmern gesellt, machtmacht seinem VaterVater Schande.

8 Wer sein Vermögen durch ZinsZins und durch WucherWucher6 vermehrt, sammelt es für den, der sich der Armen erbarmt.

9 Wer sein OhrOhr vom Hören des GesetzesGesetzes abwendet: selbst sein GebetGebet ist ein GräuelGräuel.

10 Wer Aufrichtige7 auf einen bösen Weg irreführt, wird selbst in seine GrubeGrube fallen; aber die Vollkommenen werden Gutes erben.

11 Ein reicherreicher MannMann ist in seinen AugenAugen weiseweise, aber ein verständiger ArmerArmer durchschaut ihn.

12 Wenn die Gerechten frohlocken, ist die Pracht groß; wenn aber die Gottlosen emporkommen, verstecken sich die Menschen8.

13 Wer seine ÜbertretungenÜbertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und lässt, wird BarmherzigkeitBarmherzigkeit erlangen.

14 Glückselig der MenschMensch, der sich beständig fürchtet; wer aber sein HerzHerz verhärtet, wird ins Unglück fallen.

15 Ein brüllender LöweLöwe und ein gieriger BärBär: So ist ein gottloser Herrscher über ein armesarmes Volk.

16 Du FürstFürst, ohne Verstand und reichreich an Erpressungen! Wer unrechtmäßigen GewinnGewinn hasst, wird seine TageTage verlängern.

17 Ein MenschMensch, belastet mit dem BlutBlut einer SeeleSeele, flieht bis zur GrubeGrube: Man unterstütze ihn nicht!

18 Wer vollkommenvollkommen wandelt, wird gerettet werden; wer aber verkehrt9 auf zwei Wegen geht, wird auf einmal fallen.

19 Wer sein Land bebaut, wird mit BrotBrot gesättigt werden; wer aber nichtigen Dingen nachjagt, wird mit Armut gesättigt werden.

20 Ein treuertreuer MannMann hat viel Segen10; wer aber hastig ist, reichreich zu werden, wird nicht schuldlosschuldlos sein11.

21 Die Person ansehen ist nicht gut, und für einen Bissen BrotBrot kann ein MannMann zum Verbrecher werden12.

22 Ein missgünstiger MannMann hascht nach Reichtum, und er erkennt nicht, dass Mangel über ihn kommen wird.

23 Wer einen Menschen zurechtweist, wird danach mehr Gunst finden13, als wer mit der Zunge schmeichelt.

24 Wer seinen VaterVater und seine MutterMutter beraubt, und spricht: Kein Frevel ist es!, der ist ein Gefährte des Verderbers.

25 Der Habgierige erregt ZankZank; wer aber auf den HERRNHERRN vertraut, wird reichlich gesättigt.

26 Wer auf sein HerzHerz vertraut, der ist ein TorTor; wer aber in Weisheit wandelt, der wird entkommen.

27 Wer dem Armen gibt, wird keinen Mangel haben; wer aber seine AugenAugen verhüllt, wird mit Flüchen überhäuft werden.

28 Wenn die Gottlosen emporkommen, verbergen sich die Menschen; und wenn sie umkommen, vermehren sich die Gerechten.

Fußnoten

  • 1 O. dauert das Bestehende (od. die Ordnung) fort
  • 2 And. l.: Ein Mann, der Haupt ist, und usw.
  • 3 O. Lauterkeit
  • 4 d.h. Falscher, Heuchler
  • 5 O. bewahrt Unterweisung
  • 6 Eig. der Aufschlag bei Zurückerstattung entlehnter Naturalien. Vergl. 3. Mose 25,36.37
  • 7 O. Rechtschaffene
  • 8 Eig. lassen sich die Menschen suchen
  • 9 d.h. falsch, heuchlerisch
  • 10 Eig. viele Segnungen
  • 11 O. ungestraft bleiben
  • 12 W. verbrecherisch handeln
  • 13 O. Wer einen Menschen zurechtweist, der rückwärts geht, wird mehr Gunst finden