Daniel 11 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Dan 11

1 Und auch ich stand im ersten JahrJahr DariusDarius, des MedersMeders, ihm bei als Helfer und Schutz. 2 Und nun will ich dir die WahrheitWahrheit kundtun: Siehe, es werden noch dreidrei KönigeKönige in PersienPersien aufstehen, und der vierte wird größeren Reichtum erlangen als alle; und wenn er durch seinen Reichtum stark geworden ist, wird er alles gegen das Königreich GriechenlandGriechenland1 aufregen.

3 Und ein tapferer2 König wird aufstehen, und er wird mit großer MachtMacht herrschen und nach seinem Gutdünken handeln. 4 Und sobald er aufgestanden ist, wird sein ReichReich zertrümmert und nach den viervier Winden des HimmelsHimmels hin zerteilt werden. Aber nicht für seine Nachkommen wird es sein und nicht nach der MachtMacht, mit der er geherrscht hat; denn sein ReichReich wird zerstört und anderen zuteil werden, mit AusschlussAusschluss von jenen.

5 Und der König des SüdensSüdens, und zwar einer von seinen3 Obersten, wird stark werden. Und einer wird stark werden über ihn hinaus und wird herrschen; seine Herrschaft wird eine große Herrschaft sein. 6 Und nach Verlauf von Jahren werden sie sich verbünden; und die TochterTochter des Königs des SüdensSüdens wird zu dem König des NordensNordens kommen4, um einen Ausgleich zu bewirken. Aber sie wird die KraftKraft des ArmesArmes nicht behalten, und er5 wird nicht bestehen noch sein ArmArm; und sie wird dahingegeben werden, sie und die sie eingeführt haben, und der sie gezeugt, und der sie in jenen ZeitenZeiten unterstützt hat.

7 Doch einer von den Schösslingen ihrer Wurzeln wird an seiner6 statt aufstehen; und er wird gegen die Heeresmacht kommen und wird in die FestungenFestungen des Königs des NordensNordens eindringen und mit ihnen nach Gutdünken verfahren, und wird siegen. 8 Und auch wird er ihre GötterGötter samt ihren gegossenen BildernBildern, samt ihren kostbaren Geräten, SilberSilber und GoldGold, nach ÄgyptenÄgypten in die GefangenschaftGefangenschaft führen; und er wird JahreJahre lang standhalten vor7 dem König des NordensNordens. 9 Und dieser wird in das ReichReich des Königs des SüdensSüdens kommen, aber in sein Land zurückkehren.

10 Aber seine Söhne werden sich zum Krieg rüsten und eine Menge großer Heere zusammenbringen; und einer8 wird kommen und überschwemmen und überfluten; und er wird wiederkommen, und sie werden9 Krieg führen bis zu seiner FestungFestung. 11 Und der König des SüdensSüdens wird sich erbittern und wird ausziehen und mit ihm, dem König des NordensNordens, kämpfenkämpfen; und dieser wird eine große Menge aufstellen, aber die Menge wird in seine10 Hand gegeben werden. 12 Und wie die Menge weggenommen wird, wird sein HerzHerz sich erheben11; und er wird Zehntausende niederwerfen, aber nicht zu MachtMacht kommen. 13 Und der König des NordensNordens wird wiederkommen und eine Menge aufstellen, größer als die frühere; und nach Verlauf der ZeitenZeiten von Jahren wird er mit einem großen Heer und mit großer Ausrüstung kommen. 14 Und in jenen ZeitenZeiten werden viele aufstehen gegen den König des SüdensSüdens; und Gewalttätige deines Volkes werden sich erheben, um das Gesicht zu erfüllen, und werden zu Fall kommen. 15 Und der König des NordensNordens wird kommen und einen Wall aufwerfen und eine befestigte Stadt einnehmen; und die Streitkräfte des SüdensSüdens werden nicht standhalten, selbst sein auserlesenes Volk wird keine KraftKraft haben, um standzuhalten. 16 Und der, der gegen ihn gekommen ist, wird nach seinem Gutdünken handeln, und niemand wird vor ihm bestehen; und er wird seinen Stand nehmen im Land der Zierde, und Vertilgung wird in seiner Hand sein. 17 Und er wird sein Angesicht darauf richten, mit der MachtMacht seines ganzen ReichesReiches zu kommen, indem er einen Ausgleich im Sinn hat, und er wird ihn bewirken; und er wird ihm12 eine TochterTochter der Frauen geben, zu ihrem VerderbenVerderben; und sie wird nicht bestehen und wird nichts für ihn sein. 18 Und er wird sein Angesicht nach den InselnInseln hinwenden und viele einnehmen; aber ein FeldherrFeldherr wird seinem Hohn ein Ende machen13, dazu noch seinen Hohn ihm zurückgeben. 19 Und er wird sein Angesicht nach den FestungenFestungen seines Landes hinwenden und wird straucheln und fallen und nicht mehr gefunden werden.

20 Und an seiner statt wird einer aufstehen, der einen Eintreiber der Abgaben durch die HerrlichkeitHerrlichkeit des ReichesReiches ziehen lässt; aber in wenigen Tagen wird er zerschmettert werden, und zwar weder durch ZornZorn noch durch Krieg.

21 Und an seiner statt wird ein Verachteter aufstehen, auf den man nicht die Würde des Königtums legen wird; und er wird unversehens kommen und durch Schmeicheleien14 sich des Königtums bemächtigen. 22 Und die überschwemmenden Streitkräfte werden vor ihm überschwemmt und zertrümmert werden, und sogar ein FürstFürst des BundesBundes. 23 Denn seitdem er sich mit ihm verbündet hat, wird er Trug üben und wird hinaufziehen und mit wenig Volk MachtMacht gewinnen. 24 Unversehens wird er in die fettesten Gegenden der Landschaft eindringen und tun was weder seine VäterVäter noch die VäterVäter seiner VäterVäter getan haben: RaubRaub und BeuteBeute und Gut wird er ihnen zerstreuen15 und gegen die FestungenFestungen seine Anschläge ersinnen, und zwar eine Zeitlang.

25 Und er wird seine KraftKraft und seinen Mut gegen den König des SüdensSüdens erwecken mit einem großen Heer. Und der König des SüdensSüdens wird sich zum Krieg rüsten mit einem großen und überaus starken Heer; aber er wird nicht bestehen, denn man wird Anschläge gegen ihn ersinnen; 26 und die seine Tafelkost essenessen werden ihn zerschmettern; und sein Heer wird überschwemmen, und viele Erschlagene werden fallen. 27 Und die beiden KönigeKönige: Ihre Herzen werden auf Bosheit bedacht sein, und an einem Tisch werden sie Lügen reden; aber es wird nicht gelingen, denn das Ende verzieht sich noch bis zur bestimmten ZeitZeit. 28 Und er16 wird mit großem Reichtum in sein Land zurückkehren, und sein HerzHerz wird gegen den heiligen BundBund gerichtet sein; und er wird handeln und in sein Land zurückkehren.

29 Zur bestimmten ZeitZeit wird er wiederkehren und gegen den SüdenSüden ziehen, aber es wird zuletzt nicht sein wie im AnfangAnfang. 30 Denn SchiffeSchiffe von KittimKittim17 werden gegen ihn kommen; und er wird verzagen und umkehrenumkehren, und er wird gegen den heiligen BundBund ergrimmen und handeln: Er wird umkehrenumkehren und sein Augenmerk auf diejenigen richten, die den heiligen BundBund verlassen. 31 Und Streitkräfte von ihm werden dastehen; und sie werden das HeiligtumHeiligtum, die FesteFeste entweihen und werden das beständige OpferOpfer abschaffen und den verwüstenden GräuelGräuel aufstellen. 32 Und diejenigen, die gottlos handeln18 gegen den BundBund, wird er durch Schmeicheleien zum AbfallAbfall verleiten; aber das Volk, das seinen GottGott kennt, wird sich stark erweisen und handeln. 33 Und die Verständigen des Volkes werden die Vielen19 unterweisen, aber sie werden fallen durch SchwertSchwert und Flamme, durch GefangenschaftGefangenschaft und RaubRaub, eine Zeitlang. 34 Und wenn sie fallen, wird ihnen mit einer kleinen Hilfe geholfen werden; und viele werden sich ihnen mit Heuchelei anschließen. 35 Und von den Verständigen werden einige fallen, um sie zu läutern und zu reinigen und weiß zu machen bis zur ZeitZeit des Endes; denn es verzieht sich noch bis zur bestimmten ZeitZeit.

36 Und der König wird nach seinem Gutdünken handeln, und er wird sich erheben und groß machen über jeden GottGott, und gegen den GottGott der GötterGötter wird er Erstaunliches reden; und er wird Gelingen haben, bis der ZornZorn vollendetvollendet ist, denn das Festbeschlossene wird vollzogen. 37 Und auf den GottGott seiner VäterVäter wird er nicht achten, und weder auf die Sehnsucht20 der Frauen noch auf irgendeinen GottGott wird er achten, sondern er wird sich über alles erheben. 38 Und an dessen Statt wird er den GottGott der FestungenFestungen ehren: Den GottGott, den seine VäterVäter nicht gekannt haben, wird er ehren mit GoldGold und mit SilberSilber und mit Edelsteinen und mit Kleinodien. 39 Und er wird gegen die starken FestungenFestungen21 so verfahren mit dem fremden GottGott: Wer ihm Anerkennung zollt, dem wird er viel Ehre erweisen, und er wird ihm Herrschaft verleihen über die Vielen und das Land austeilen zum LohnLohn.

40 Und zur ZeitZeit des Endes wird der König des SüdensSüdens mit ihm zusammenstoßen, und der König des NordensNordens wird gegen ihn anstürmen mit WagenWagen und mit Reitern und mit vielen Schiffen; und er wird in die Länder eindringen und wird sie überschwemmen und überfluten. 41 Und er wird in das Land der Zierde eindringen, und viele Länder werden zu Fall kommen; diese aber werden seiner Hand entrinnen: EdomEdom und MoabMoab und die Vornehmsten der KinderKinder AmmonAmmon. 42 Und er wird seine Hand an die Länder legen, und das Land ÄgyptenÄgypten wird nicht entrinnen; 43 und er wird die Schätze an GoldGold und SilberSilber und alle Kostbarkeiten ÄgyptensÄgyptens in seine GewaltGewalt bringen, und LibyerLibyer und ÄthiopierÄthiopier werden in seinem Gefolge sein. 44 Aber Gerüchte von OstenOsten und von NordenNorden her werden ihn erschrecken; und er wird ausziehen in großem Grimm, um viele zu vernichten und zu vertilgen. 45 Und er wird sein Palastgezelt aufschlagen zwischen dem MeerMeer22 und dem BergBerg der heiligen Zierde. Und er wird zu seinem Ende kommen, und niemand wird ihm helfen.

Fußnoten

  • 1 O. nach dem Königreich Griechenland hin
  • 2 O. gewaltiger
  • 3 d.h. des Königs von Vers 3 u. 4
  • 4 d.i. als Gattin
  • 5 der König des Südens
  • 6 des Königs des Südens
  • 7 And. üb.: einige Jahre abstehen von
  • 8 d.h. einer der Söhne. W. er
  • 9 Nach and. Les.: und wird
  • 10 des Königs von Ägypten oder des Südens
  • 11 Zugleich: sein Mut steigen
  • 12 dem König des Südens
  • 13 Eig. ihm seinen Hohn aufhören machen
  • 14 Eig. durch gleißnerisches Benehmen
  • 15 d.h. ihnen zum Schaden vergeuden
  • 16 der König des Nordens
  • 17 Vergl. die Anm. zu Hes. 27,6
  • 18 O. die freveln
  • 19 d.h. die Masse des jüdischen Volkes; so auch V. 39; Kap. 12,3
  • 20 d.h. auf den Gegenstand der Sehnsucht
  • 21 d.h. gegen die Bewohner derselben
  • 22 Eig. den Meeren, zur Bezeichnung des großen Mittelländischen Meeres