1. Chronika 21 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und SatanSatan1 stand auf gegen IsraelIsrael und reizte DavidDavid an, IsraelIsrael zu zählen. 2 Da sprach DavidDavid zu JoabJoab und zu den Obersten des Volkes: Geht hin, zählt IsraelIsrael von BeersebaBeerseba bis DanDan; und berichtet mir, damit ich ihre Zahl wisse. 3 Und JoabJoab sprach: Es möge der HERRHERR zu seinem Volk, so viele ihrer sind, hundertmal hinzufügen! Sind sie nicht alle, mein HerrHerr König, die KnechteKnechte meines HerrnHerrn? Warum begehrt mein HerrHerr dies? Warum soll es IsraelIsrael zur SchuldSchuld werden? 4 Aber das WortWort des Königs blieb fest gegen JoabJoab. Und JoabJoab zog aus und durchwanderte ganz IsraelIsrael, und er kam nach JerusalemJerusalem zurück. 5 Und JoabJoab gab die Zahl des gemusterten Volkes DavidDavid an; und es waren in ganz IsraelIsrael 1100000 MannMann, die das SchwertSchwert zogen, und in JudaJuda 470000 MannMann, die das SchwertSchwert zogen. 6 LeviLevi aber und BenjaminBenjamin musterte er nicht unter ihnen; denn das WortWort des Königs war JoabJoab ein GräuelGräuel.

7 Und diese Sache war übel in den AugenAugen GottesGottes, und er schlug IsraelIsrael. 8 Und DavidDavid sprach zu GottGott: Ich habe sehr gesündigt, dass ich diese Sache getan habe; und nun lass doch die Ungerechtigkeit deines KnechtesKnechtes vorübergehen, denn ich habe sehr töricht gehandelt! 9 Und der HERRHERR redete zu GadGad, dem SeherSeher DavidsDavids, und sprach: 10 Geh hin und rede zu DavidDavid und sprich: So spricht der HERRHERR: Dreierlei lege ich dir vor; wähle dir eines davon, dass ich es dir tue. 11 Und GadGad kam zu DavidDavid und sprach zu ihm: So spricht der HERRHERR: Wähle2 dir! 12 Entweder dreidrei JahreJahre HungersnotHungersnot, oder dreidrei MonateMonate dahingerafft zu werden vor deinen Bedrängern und dass das SchwertSchwert deiner Feinde dich treffe; oder dreidrei TageTage das SchwertSchwert des HERRNHERRN und PestPest im Land, und dass der EngelEngel des HERRNHERRN verderbe in allen Grenzen IsraelsIsraels. Und nun siehe zu, was für eine Antwort ich dem zurückbringen soll, der mich gesandt hat. 13 Und DavidDavid sprach zu GadGad: Mir ist sehr angst! Möge ich doch in die Hand des HERRNHERRN fallen, denn seine Erbarmungen sind sehr groß; aber in die Hand der Menschen lass mich nicht fallen!

14 Und der HERRHERR sandte eine PestPest unter IsraelIsrael; und es fielen von IsraelIsrael 70000 MannMann. 15 Und der HERRHERR sandte den EngelEngel nach JerusalemJerusalem, um es zu verderbenverderben. Und als er verdarb, sah es der HERRHERR, und es reute ihn des Übels; und er sprach zu dem EngelEngel, der verdarb: Genug, zieh jetzt deine Hand ab. Der EngelEngel des HERRNHERRN stand aber bei der Tenne OrnansOrnans, des JebusitersJebusiters. 16 Und als DavidDavid seine AugenAugen erhob, sah er den EngelEngel des HERRNHERRN zwischen der ErdeErde und dem HimmelHimmel stehen, sein SchwertSchwert gezückt in seiner Hand, ausgestreckt über JerusalemJerusalem. Da fielen DavidDavid und die Ältesten, in SacktuchSacktuch gehüllt, auf ihr Angesicht. 17 Und DavidDavid sprach zu GottGott: Bin ich es nicht, der gesagt hat, das Volk zu zählen? Und ich bin es, der gesündigt und sehr übel gehandelt hat; aber diese SchafeSchafe3, was haben sie getan? Der HERRHERR, mein GottGott, es sei doch deine Hand gegen mich und gegen das HausHaus meines VatersVaters, aber nicht gegen dein Volk zur Plage!

18 Und der EngelEngel des HERRNHERRN sprach zu GadGad, dass er zu DavidDavid sagesage, DavidDavid solle hinaufgehen, um dem HERRNHERRN einen AltarAltar zu errichten auf der Tenne OrnansOrnans, des JebusitersJebusiters. 19 Und DavidDavid ging hinauf, nach dem WortWort GadsGads, das er im NamenNamen des HERRNHERRN geredet hatte. 20 Und OrnanOrnan wandte sich um und sah den EngelEngel; und seine viervier Söhne versteckten sich mit ihm. OrnanOrnan aber drosch WeizenWeizen. 21 Und DavidDavid kam zu OrnanOrnan; und OrnanOrnan blickte hin und sah DavidDavid, und er ging aus der Tenne hinaus und beugte sich vor DavidDavid nieder, mit dem Gesicht zur ErdeErde. 22 Und DavidDavid sprach zu OrnanOrnan: Gib mir den Platz der Tenne, dass ich dem HERRNHERRN einen AltarAltar darauf baue, – um volles GeldGeld gib ihn mir – dass die Plage von dem Volk abgewehrt werde. 23 Da sprach OrnanOrnan zu DavidDavid: Nimm ihn dir, und mein HerrHerr, der König, tue was gut ist in seinen AugenAugen; siehe, ich gebe die RinderRinder zu den BrandopfernBrandopfern, und die Dreschwagen zum HolzHolz, und den WeizenWeizen zum SpeisopferSpeisopfer: alles das gebe ich. 24 Aber der König DavidDavid sprach zu OrnanOrnan: Nein, sondern kaufen will ich es um volles GeldGeld; denn ich will nicht was dir gehört für den HERRNHERRN nehmen und umsonst BrandopferBrandopfer opfernopfern. 25 Und DavidDavid gab OrnanOrnan für den Platz 600 SekelSekel GoldGold an Gewicht. 26 Und DavidDavid baute dort dem HERRNHERRN einen AltarAltar, und opferte BrandopferBrandopfer und FriedensopferFriedensopfer; und er rief zu dem HERRNHERRN, und er antwortete ihm mit FeuerFeuer vom HimmelHimmel auf dem AltarAltar des BrandopfersBrandopfers. 27 Und der HERRHERR sprach zu dem EngelEngel, und er steckte sein SchwertSchwert wieder in seine Scheide.

28 Zu jener ZeitZeit, als DavidDavid sah, dass der HERRHERR ihm auf der Tenne OrnansOrnans, des JebusitersJebusiters, geantwortet hatte, opferte er dort. 29 Die Wohnung des HERRNHERRN aber, die MoseMose in der WüsteWüste gemacht hatte, und der Brandopferaltar waren zu jener ZeitZeit auf der HöheHöhe in GibeonGibeon. 30 Aber DavidDavid vermochte nicht vor denselben hinzugehen, um GottGott zu suchen; denn er war erschrocken vor dem SchwertSchwert des EngelsEngels des HERRNHERRN.

Fußnoten

  • 1 2. Sam 24
  • 2 W. Nimm
  • 3 Eig. diese, die Herde