Hiob 40 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der HERRHERR antwortete HiobHiob und sprach:

2 Will der Tadler rechten mit dem Allmächtigen? Der GottGott zurechtweist, antworte darauf!

3 Und HiobHiob antwortete dem HERRNHERRN und sprach:

4 Siehe, zu gering bin ich, was soll ich dir erwidern? Ich lege meine Hand auf meinen Mund. 5 Einmal habe ich geredet, und ich will nicht mehr antworten1, und zweimal, und ich will es nicht mehr tun. 6 Und der HERRHERR antwortete HiobHiob aus dem Sturm und sprach:

7 Gürte doch wie ein MannMann deine LendenLenden; ich will dich fragen, und du belehre mich! 8 Willst du gar mein Recht zunichte machen, mich verdammen, damit du gerecht seist? 9 Oder hast du einen ArmArm wie GottGott2, und kannst du donnerndonnern mit einer Stimme wie er? 10 Schmücke dich doch mit Erhabenheit und Hoheit, und kleide dich in Pracht und Majestät! 11 Gieße aus die Ausbrüche3 deines ZornsZorns, und sieh an alles Stolze und erniedrige es! 12 Sieh an alles Stolze, beuge es, und reiße nieder die Gottlosen auf ihrer Stelle! 13 Verbirg sie allesamt in den StaubStaub, schließe ihre Angesichter in Verborgenheit ein! 14 Dann werde auch ich dich preisenpreisen, dass deine Rechte dir Hilfe schafft.

15 Sieh doch den BehemothBehemoth, den ich mit dir gemacht habe; er frisst GrasGras wie das RindRind. 16 Sieh doch, seine KraftKraft ist in seinen LendenLenden, und seine Stärke in den Muskeln seines Bauches. 17 Er biegt seinen Schwanz wie eine ZederZeder, die SehnenSehnen seiner Schenkel sind verflochten. 18 Seine Knochen sind Röhren aus KupferKupfer, seine Gebeine gleich Barren von EisenEisen. 19 Er ist der ErstlingErstling der Wege GottesGottes4; der ihn gemacht, hat ihm sein SchwertSchwert5 beschafft. 20 Denn die BergeBerge tragen ihm Futter, und dort spielen alle TiereTiere des Feldes. 21 Unter Lotosbüschen legt er sich nieder, im Versteck von Rohr und SumpfSumpf; 22 Lotosbüsche bedecken ihn mit ihrem Schatten6, es umgeben ihn die Weiden des BachesBaches. 23 Siehe, der Strom schwillt mächtig an – er flieht nicht ängstlich davon; er bleibt wohlgemut, wenn ein JordanJordan gegen sein Maul hervorbricht. 24 Fängt man ihn wohl vor seinen AugenAugen, durchbohrt man ihm die Nase mit einem Fangseil7?

25 Ziehst du den LeviatanLeviatan herbei mit der AngelAngel, und senkst du seine Zunge in die Angelschnur? 26 Kannst du einen Binsenstrick durch seine Nase ziehen und seinen Kinnbacken mit einem Ring durchbohren? 27 Wird er viel FlehensFlehens an dich richten oder dir sanfte WorteWorte geben? 28 Wird er einen BundBund mit dir machen, dass du ihn zum ewigen KnechtKnecht nimmst? 29 Wirst du mit ihm spielen wie mit einem VogelVogel und ihn anbinden für deine Mädchen? 30 Werden die Fischer-Gefährten ihn verhandeln, ihn verteilen unter Kaufleute? 31 Kannst du seine Haut mit Spießen füllen und seinen KopfKopf mit Fischharpunen? 32 Lege deine Hand an ihn – gedenke des KampfesKampfes, tu es nicht wieder!

Fußnoten

  • 1 O. anheben
  • 2 El
  • 3 O. Fluten, wie Kap. 21,30
  • 4 El
  • 5 d.h. wahrsch. die riesigen Schneidezähne des Nilpferdes
  • 6 Eig. als sein Schatten
  • 7 Eig. mit einer Falle