Hiob 42 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und HiobHiob antwortete dem HERRNHERRN und sprach:

2 Ich weiß, dass du alles vermagst und kein Vorhaben dir verwehrt werden kann. 3 Wer ist es, der den RatRat verhüllt ohne ErkenntnisErkenntnis1? So habe ich denn beurteilt, was ich nicht verstand2, Dinge, zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte3. 4 Höre doch, und ich will reden; ich will dich fragen, und du belehre mich! 5 Mit dem Gehör des OhresOhres hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. 6 Darum verabscheue ich mich und bereue in StaubStaub und AscheAsche.

7 Und es geschah, nachdem der HERRHERR diese WorteWorte zu HiobHiob geredet hatte, da sprach der HERRHERR zu EliphasEliphas, dem TemaniterTemaniter: Mein ZornZorn ist entbrannt gegen dich und gegen deine beiden Freunde; denn nicht angemessen habt ihr von mir geredet wie mein KnechtKnecht HiobHiob. 8 Und nun nehmt euch siebensieben StiereStiere und siebensieben Widder und geht zu meinem KnechtKnecht HiobHiob und opfert ein BrandopferBrandopfer für euch. Und HiobHiob, mein KnechtKnecht, möge für euch bitten; denn4 ihn will ich annehmen, damit ich nicht an euch tue nach eurer Torheit; denn nicht angemessen habt ihr von mir geredet wie mein KnechtKnecht HiobHiob.

9 Da gingen EliphasEliphas, der TemaniterTemaniter, und BildadBildad, der SchuchiterSchuchiter, und ZopharZophar, der Naamatiter, und taten, wie der HERRHERR zu ihnen geredet hatte; und der HERRHERR nahm HiobHiob an. 10 Und der HERRHERR wendete die GefangenschaftGefangenschaft HiobsHiobs, als er für seine Freunde betete; und der HERRHERR mehrte alles, was HiobHiob gehabt hatte, um das Doppelte. 11 Und es kamen zu ihm alle seine BrüderBrüder und alle seine Schwestern und alle seine früheren Bekannten; und sie aßen mit ihm in seinem HausHaus, und sie bezeugten ihm ihr Beileid und trösteten ihn über all das Unglück, das der HERRHERR über ihn gebracht hatte; und sie gaben ihm jeder eine Kesita5 und jeder einen goldenen Ring. 12 Und der HERRHERR segnete das Ende HiobsHiobs mehr als seinen AnfangAnfang; und er bekam 14000 Stück Kleinvieh und 6000 KameleKamele und 1000 JochJoch RinderRinder und 1000 Eselinnen. 13 Und es wurden ihm 7 Söhne und 3 Töchter geboren. 14 Und er gab der ersten den NamenNamen JemimaJemima6 und der zweiten den NamenNamen KeziaKezia7 und der dritten den NamenNamen Keren-HappuchKeren-Happuch8. 15 Und so schöne Frauen wie die Töchter HiobsHiobs wurden im ganzen Land nicht gefunden. Und ihr VaterVater gab ihnen ein ErbteilErbteil inmitten ihrer BrüderBrüder.

16 Und HiobHiob lebte nach diesem 140 JahreJahre; und er sah seine KinderKinder und seine Kindeskinder, viervier GeschlechterGeschlechter. 17 Und HiobHiob starb, alt und der TageTage satt.

Fußnoten

  • 1 Vergl. Kap. 38,2
  • 2 Eig. ohne zu verstehen
  • 3 Eig. ohne zu erkennen
  • 4 O. nur
  • 5 ein gewisses Gewicht an Gold oder Silber, das dem Empfänger als Geld dargewogen wurde
  • 6 Taube
  • 7 Kassia
  • 8 Schminkhorn