4. Mose 15 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 2 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land eurer Wohnsitze kommt, das ich euch geben werde, 3 und ihr dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer opfert, ein BrandopferBrandopfer oder ein SchlachtopferSchlachtopfer, um ein GelübdeGelübde zu erfüllen1, oder eine freiwillige Gabe, oder an euren Festen2, um dem HERRNHERRN einen lieblichen Geruch zu bereiten, vom Rind- oder vom Kleinvieh: 4 so soll der, der dem HERRNHERRN seine OpfergabeOpfergabe darbringt, als SpeisopferSpeisopfer darbringen ein Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem viertel Hin ÖlÖl; 5 und als TrankopferTrankopfer sollst du ein viertel Hin WeinWein opfernopfern zu3 dem BrandopferBrandopfer oder zu dem SchlachtopferSchlachtopfer, bei jedem SchafSchaf. 6 Oder bei einem Widder sollst du als SpeisopferSpeisopfer zwei Zehntel Feinmehl opfernopfern, gemengt mit einem drittel Hin ÖlÖl; 7 und als TrankopferTrankopfer sollst du ein drittel Hin WeinWein darbringen: ein lieblicher Geruch dem HERRNHERRN. 8 Und wenn du ein junges RindRind als BrandopferBrandopfer oder als SchlachtopferSchlachtopfer opferst, um ein GelübdeGelübde zu erfüllen4, oder als FriedensopferFriedensopfer für den HERRNHERRN, 9 so soll man zu dem jungen RindRind als SpeisopferSpeisopfer darbringen dreidrei Zehntel Feinmehl, gemengt mit einem halben Hin ÖlÖl; 10 und als TrankopferTrankopfer sollst du ein halbes Hin WeinWein darbringen: ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN. 11 So soll getan werden bei jedem RindRind oder bei jedem Widder oder bei jedem SchafSchaf oder bei jeder ZiegeZiege; 12 nach der Zahl, die ihr opfert, sollt ihr so tun bei jedem nach ihrer Zahl. 13 Jeder Einheimische soll dieses so tun, wenn er ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs dem HERRNHERRN darbringt. 14 Und wenn ein FremderFremder sich bei euch aufhält, oder wer in eurer Mitte ist bei euren GeschlechternGeschlechtern, und er opfert dem HERRNHERRN ein FeueropferFeueropfer lieblichen Geruchs, so soll er ebenso tun, wie ihr tut.

15 Was die VersammlungVersammlung betrifft, so soll einerlei SatzungSatzung für euch sein und für den Fremden, der sich bei euch aufhält; eine ewigeewige SatzungSatzung bei euren GeschlechternGeschlechtern: Wie ihr, so soll der Fremde sein vor dem HERRNHERRN. 16 Einerlei GesetzGesetz und einerlei Recht soll für euch sein und für den Fremden, der sich bei euch aufhält.

17 Und der HERRHERR redete zu MoseMose und sprach: 18 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen: Wenn ihr in das Land kommt, wohin ich euch bringen werde, 19 so soll es geschehen, wenn ihr von dem BrotBrot des Landes esst, so sollt ihr dem HERRNHERRN ein HebopferHebopfer heben: 20 Als ErstlingErstling eures Schrotmehls sollt ihr einen KuchenKuchen als HebopferHebopfer heben; wie das HebopferHebopfer der Tenne, so sollt ihr dieses heben. 21 Von dem ErstlingErstling eures Schrotmehls sollt ihr dem HERRNHERRN ein HebopferHebopfer geben, bei euren GeschlechternGeschlechtern.

22 Und wenn ihr aus Versehen sündigt und nicht tut alle diese GeboteGebote, die der HERRHERR zu MoseMose geredet hat, 23 alles, was der HERRHERR euch durch MoseMose geboten hat, von dem TagTag an, da der HERRHERR GeboteGebote gab, und weiterhin bei euren GeschlechternGeschlechtern, 24 so soll es geschehen, wenn es vor den AugenAugen der GemeindeGemeinde verborgen, aus Versehen geschehen ist, so soll die ganze GemeindeGemeinde einen jungen StierStier als BrandopferBrandopfer opfernopfern zum lieblichen Geruch dem HERRNHERRN, und sein SpeisopferSpeisopfer und sein TrankopferTrankopfer, nach der Vorschrift, und einen ZiegenbockZiegenbock zum SündopferSündopfer. 25 Und der PriesterPriester soll SühnungSühnung tun für die ganze GemeindeGemeinde der KinderKinder IsraelIsrael, und es wird ihnen vergebenvergeben werden; denn es war eine SündeSünde aus Versehen, und sie haben ihre OpfergabeOpfergabe, ein FeueropferFeueropfer dem HERRNHERRN, und ihr SündopferSündopfer vor den HERRNHERRN gebracht wegen ihrer SündeSünde aus Versehen5. 26 Und es wird der ganzen GemeindeGemeinde der KinderKinder IsraelIsrael vergebenvergeben werden und dem Fremden, der sich in ihrer Mitte aufhält; denn von dem ganzen Volk ist es geschehen aus Versehen.

27 Und wenn eine einzelne SeeleSeele aus Versehen sündigt, so soll sie eine einjährige ZiegeZiege zum SündopferSündopfer darbringen. 28 Und der PriesterPriester soll SühnungSühnung tun für die SeeleSeele, die ein Versehen begangen hat durch eine SündeSünde aus Versehen vor dem HERRNHERRN, um SühnungSühnung für sie zu tun; und es wird ihr vergebenvergeben werden. 29 Für den Einheimischen unter den KindernKindern IsraelIsrael und für den Fremden, der sich in ihrer Mitte aufhält, sollt ihr ein GesetzGesetz haben, für den, der aus Versehen etwas tut. 30 Aber die SeeleSeele, die mit erhobener Hand etwas tut, von den Einheimischen und von den Fremden, die schmäht der HERRHERR; und diese SeeleSeele soll ausgerottet werden aus der Mitte ihres Volkes, 31 denn das WortWort des HERRNHERRN hat sie verachtet und sein Gebot gebrochen; diese SeeleSeele soll gewisslich ausgerottet werden: Ihre Ungerechtigkeit ist auf ihr.

32 Und als die KinderKinder IsraelIsrael in der WüsteWüste waren, da fanden sie einen MannMann, der am Sabbattag HolzHolz auflas. 33 Und die ihn, HolzHolz auflesend, gefunden hatten, brachten ihn zu MoseMose und zu AaronAaron und zu der ganzen GemeindeGemeinde. 34 Und sie legten ihn in Gewahrsam, denn es war nicht genau bestimmt, was ihm getan werden sollte. 35 Da sprach der HERRHERR zu MoseMose: Der MannMann soll gewisslich getötet werden; die ganze GemeindeGemeinde soll ihn außerhalb des LagersLagers steinigen. 36 Da führte ihn die ganze GemeindeGemeinde vor das LagerLager hinaus, und sie steinigten ihn, dass er starb, so wie der HERRHERR dem MoseMose geboten hatte.

37 Und der HERRHERR sprach zu MoseMose und sagte: 38 Rede zu den KindernKindern IsraelIsrael und sprich zu ihnen, dass sie sich eine Quaste an den Zipfeln ihrer OberkleiderOberkleider6 machen, bei ihren GeschlechternGeschlechtern, und dass sie an die Quaste des Zipfels eine Schnur von blauem PurpurPurpur setzen; 39 und es soll euch zu einer Quaste sein, dass ihr, wenn ihr sie anseht, aller GeboteGebote des HERRNHERRN gedenkt und sie tut, und dass ihr nicht umherspäht eurem Herzen und euren AugenAugen nach, denen ihr nachhurt; 40 damit ihr aller meiner GeboteGebote gedenkt und sie tut und heiligheilig seid eurem GottGott. 41 Ich bin der HERRHERR, euer GottGott, der ich euch aus dem Land ÄgyptenÄgypten herausgeführt habe, um euer GottGott zu sein; ich bin der HERRHERR, euer GottGott.

Fußnoten

  • 1 Eig. auszusondern, zu weihen
  • 2 Eig. bestimmten Zeiten (um Gott zu nahen)
  • 3 And. auf
  • 4 Eig. auszusondern, zu weihen
  • 5 Eig. wegen ihres Versehens
  • 6 S. die Anm. zu 2. Mose 12,34