Bibelstellenindex zu Sprüche 15

Vers 1

Eine milde Antwort wendet den Grimm ab, aber ein kränkendes Wort erregt den Zorn.


Vers 3

Die Augen des HERRN sind an jedem Ort, schauen aus auf Böse und auf Gute.


Vers 5

Ein Narr verschmäht die Unterweisung seines Vaters; aber wer die Zucht beachtet, ist klug.


Vers 6

Das Haus des Gerechten ist eine große Schatzkammer; aber im Einkommen des Gottlosen ist Zerrüttung.


Vers 8

Das Opfer der Gottlosen ist dem HERRN ein Gräuel, aber das Gebet der Aufrichtigen ist sein Wohlgefallen.


Vers 9

Der Weg des Gottlosen ist dem HERRN ein Gräuel; wer aber der Gerechtigkeit nachjagt, den liebt er.


Vers 10

Schlimme Züchtigung wird dem zuteil, der den Pfad verlässt; wer Zucht hasst, wird sterben.


Vers 11

Scheol und Abgrund sind vor dem HERRN, wieviel mehr die Herzen der Menschenkinder!


Vers 15

Alle Tage des Elenden sind böse, aber ein fröhliches Herz ist ein beständiges Festmahl.


Vers 16

Besser wenig mit der Furcht des HERRN, als ein großer Schatz und Unruhe dabei.


Vers 17

Besser ein Gericht Gemüse und Liebe dabei, als ein gemästeter Ochse und Hass dabei.


Vers 19

Der Weg des Faulen ist wie eine Dornhecke, aber der Pfad der Aufrichtigen ist gebahnt.


Vers 20

Ein weiser Sohn erfreut den Vater, aber ein törichter Mensch verachtet seine Mutter.


Vers 24

Der Weg des Lebens ist für den Einsichtigen aufwärts, damit er dem Scheol unten entgehe.


Vers 25

Das Haus der Stolzen reißt den HERRN nieder, aber die Grenze der Witwe stellt er fest.


Vers 26

Böse Anschläge sind dem HERRN ein Gräuel, aber huldvolle Worte sind rein.


Vers 29

Der HERR ist fern von den Gottlosen, aber das Gebet der Gerechten hört er.


Vers 32

Wer Unterweisung verwirft, verachtet seine Seele; wer aber auf Zucht hört, erwirbt Verstand.


Vers 33

Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit, und der Ehre geht Demut voraus.