Bibelstellenindex zu Sprüche 19

Vers 1

Besser ein Armer, der in seiner Vollkommenheit wandelt, als wer verkehrte Lippen hat und dabei ein Tor ist.


Vers 2

Auch Unkenntnis der Seele ist nicht gut; und wer mit den Füßen hastig ist, tritt fehl.


Vers 4

Reichtum verschafft viele Freunde; aber der Arme – sein Freund trennt sich von ihm.


Vers 6

Viele schmeicheln einem Edlen, und alle sind Freunde des Mannes, der Geschenke gibt.


Vers 11

Die Einsicht eines Menschen macht ihn langmütig, und sein Ruhm ist es, Vergehung zu übersehen.


Vers 12

Der Zorn des Königs ist wie das Knurren eines jungen Löwen, aber sein Wohlgefallen wie Tau auf das Gras.


Vers 14

Haus und Gut sind ein Erbteil der Väter, aber eine einsichtsvolle Frau kommt von dem HERRN.


Vers 15

Faulheit versenkt in tiefen Schlaf, und eine lässige Seele wird hungern.


Vers 17

Wer des Armen sich erbarmt, leiht dem HERRN; und er wird ihm seine Wohltat vergelten.


Vers 19

Wer jähzornig ist, muss dafür büßen; denn greifst du auch ein, so machst du es nur noch schlimmer.


Vers 21

Viele Gedanken sind in dem Herzen eines Mannes; aber der Ratschluss des HERRN, er kommt zustande.


Vers 23

Die Furcht des HERRN ist zum Leben; und gesättigt verbringt man die Nacht, wird nicht heimgesucht vom Unglück.


Vers 25

Schlägst du den Spötter, so wird der Einfältige klug; und weist man den Verständigen zurecht, so wird er Erkenntnis verstehen.


Vers 27

Lass ab, mein Sohn, auf Unterweisung zu hören, die abirren lässt von den Worten der Erkenntnis.


Vers 29

Für die Spötter sind Gerichte bereit, und Schläge für den Rücken der Toren.