Bibelstellenindex zu Sprüche 27

Vers 1

Rühme dich nicht des morgigen Tages, denn du weißt nicht, was ein Tag gebiert.


Vers 4

Grimm ist grausam, und Zorn eine überströmende Flut; wer aber kann vor der Eifersucht bestehen!


Vers 6

Treu gemeint sind die Wunden dessen, der liebt, und überreichlich die Küsse des Hassers.


Vers 7

Eine satte Seele zertritt Honigseim; aber einer hungrigen Seele ist alles Bittere süß.


Vers 11

Sei weise, mein Sohn, und erfreue mein Herz, damit ich meinem Schmäher Antwort geben kann.


Vers 13

Nimm ihm das Kleid, denn er ist für einen anderen Bürge geworden; und wegen der Fremden pfände ihn.


Vers 14

Wer frühmorgens aufsteht und seinem Nächsten mit lauter Stimme Glück wünscht - als Verwünschung wird es ihm angerechnet.


Vers 18

Wer den Feigenbaums pflegt, wird seine Frucht essen; und wer über seinen Herrn wacht, wird geehrt werden.


Vers 21

Der Schmelztiegel für das Silber, und der Ofen für das Gold; und ein Mann anhand seinem Rufs beurteilt.


Vers 22

Wenn du den Narren mit der Keule im Mörser zerstießest, mitten unter der Grütze, so würde seine Narrheit doch nicht von ihm weichen.


Vers 23

Kümmere dich gut um das Aussehen deines Kleinviehes, richte deine Aufmerksamkeit auf die Herden.