Bibelstellenindex zu Sprüche 7

Vers 1

Mein Sohn, bewahre meine Worte, und meine Gebote birg bei dir;


Vers 5

damit sie dich vor der fremden Frau bewahre, vor der Fremden, die ihre Worte glättet.


Vers 10

Und siehe, eine Frau kam ihm entgegen im Anzug einer Hure und mit verstecktem Herzen. –


Vers 12

bald ist sie draußen, bald auf den Straßen, und neben jeder Ecke lauert sie. –


Vers 14

Friedensopfer lagen mir auf, heute habe ich meine Gelübde bezahlt;


Vers 21

Sie verleitete ihn durch ihr vieles Zureden, riss ihn fort durch die Glätte ihrer Lippen.


Vers 22

Auf einmal ging er ihr nach, wie ein Ochse zur Schlachtbank geht und wie Fußfesseln zur Züchtigung des Narren dienen,


Vers 27

Ihr Haus sind Wege zum Scheol, die zu den Kammern des Todes hinabführen.