Hesekiel 15 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und das WortWort des HERRNHERRN erging an mich, indem er sprach: 2 Menschensohn, was ist das HolzHolz des Weinstocks mehr als alles andere HolzHolz, die Rebe, die unter den Bäumen des WaldesWaldes war? 3 Wird HolzHolz davon genommen, um es zu einer Arbeit zu verwenden? Oder nimmt man davon einen Pflock, um irgendein Gerät daran zu hängenhängen? 4 Siehe, es wird dem FeuerFeuer zur Speise gegeben. Hat das FeuerFeuer seine beiden Enden verzehrt und ist seine Mitte versengt, wird es zu einer Arbeit taugen? 5 Siehe, wenn es unversehrt ist, wird es zu keiner Arbeit verwendet; wieviel weniger, wenn das FeuerFeuer es verzehrt hat und es versengt ist, kann es noch zu einer Arbeit verwendet werden!

6 Darum, so spricht der HerrHerr, HERRHERR: Wie das HolzHolz des Weinstocks unter den Bäumen des WaldesWaldes, das ich dem FeuerFeuer zur Speise gebe, so gebe ich die Bewohner von JerusalemJerusalem dahin; 7 und ich werde mein Angesicht gegen sie richten: Aus dem FeuerFeuer kommen sie heraus, und FeuerFeuer wird sie verzehren. Und ihr werdet wissenwissen, dass ich der HERRHERR bin, wenn ich mein Angesicht gegen sie richte. 8 Und ich werde das Land zur WüsteWüste machen, weil sie Treulosigkeit begangen haben, spricht der HerrHerr, HERRHERR.