Richter 3 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ri 3

1 Und dies sind die NationenNationen, die der HERRHERR bleiben ließ, um IsraelIsrael durch sie zu versuchenversuchen, alle, die nichts wussten von allen Kriegen KanaansKanaans 2 nur damit die GeschlechterGeschlechter der KinderKinder IsraelIsrael KenntnisKenntnis von denselben bekämen, um sie den Krieg zu lehren: nur die, die vorher nichts von denselben gewusst hatten –: 3 die fünffünf Fürsten1 der PhilisterPhilister und alle KanaaniterKanaaniter und SidonierSidonier und HewiterHewiter, die das GebirgeGebirge LibanonLibanon bewohnten, von dem BergBerg Baal-HermonBaal-Hermon an, bis man nach HamathHamath kommt. 4 Und sie dienten dazu2, IsraelIsrael durch sie zu versuchenversuchen, um zu wissenwissen, ob sie den Geboten des HERRNHERRN gehorchen würden, die er ihren Vätern durch MoseMose geboten hatte.

5 Und die KinderKinder IsraelIsrael wohnten inmitten der KanaaniterKanaaniter, der HethiterHethiter und der AmoriterAmoriter und der PerisiterPerisiter und der HewiterHewiter und der JebusiterJebusiter; 6 und sie nahmen sich deren Töchter zu Frauen und gaben ihre Töchter deren Söhnen und dienten ihren GötternGöttern. 7 Und die KinderKinder IsraelIsrael taten, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN, und vergaßen des HERRNHERRN, ihres GottesGottes, und sie dienten den BaalimBaalim und den AscherothAscheroth3.

8 Da entbrannte der ZornZorn des HERRNHERRN gegen IsraelIsrael, und er verkaufte sie in die Hand Kuschan-RischathaimsKuschan-Rischathaims, des Königs von MesopotamienMesopotamien4; und die KinderKinder IsraelIsrael dienten dem Kuschan-RischathaimKuschan-Rischathaim 8 JahreJahre. 9 Und die KinderKinder IsraelIsrael schrien zu dem HERRNHERRN; und der HERRHERR erweckte den KindernKindern IsraelIsrael einen Retter, der sie rettete: OthnielOthniel, den SohnSohn KenasKenas', den jüngeren BruderBruder KalebsKalebs. 10 Und der GeistGeist des HERRNHERRN kam über ihn, und er richtete IsraelIsrael; und er zog aus zum KampfKampf, und der HERRHERR gab Kuschan-RischathaimKuschan-Rischathaim, den König von AramAram, in seine Hand, und seine Hand wurde stark gegen Kuschan-RischathaimKuschan-Rischathaim. 11 Und das Land hatte RuheRuhe 40 JahreJahre. Und OthnielOthniel, der Sohnder Sohn KenasKenas', starb.

12 Und die KinderKinder IsraelIsrael taten wiederum, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN; und der HERRHERR stärkte EglonEglon, den König von MoabMoab, gegen IsraelIsrael, weil sie taten, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN. 13 Und er versammelte zu sich die Kinder AmmonKinder Ammon und AmalekAmalek; und er zog hin und schlug IsraelIsrael, und sie nahmen die PalmenstadtPalmenstadt in Besitz. 14 Und die KinderKinder IsraelIsrael dienten EglonEglon, dem König von MoabMoab, 18 JahreJahre. 15 Und die KinderKinder IsraelIsrael schrien zu dem HERRNHERRN; und der HERRHERR erweckte ihnen einen Retter, EhudEhud, den SohnSohn GerasGeras, einen Benjaminiter, einen MannMann, der links war. Und die KinderKinder IsraelIsrael sandten durch ihn ein Geschenk an EglonEglon, den König von MoabMoab. 16 Und EhudEhud machtemachte sich ein SchwertSchwert, das zwei Schneiden hatte, eine ElleElle seine Länge; und er gürtete es unter seinen RockRock5 an seine rechte Hüfte. 17 Und er überreichte das Geschenk EglonEglon, dem König von MoabMoab. EglonEglon war aber ein sehr fetterfetter MannMann. 18 Und es geschah, als er mit der Überreichung des GeschenkesGeschenkes fertig war, da geleitete er das Volk, das das Geschenk getragen hatte. 19 Er selbst aber kehrte um von den geschnitzten BildernBildern, die bei GilgalGilgal waren, und sprach: Ein geheimes WortWort habe ich an dich, o König! Und er sprach: Stille! Und alle, die bei ihm standen, gingen von ihm hinaus. 20 Und als EhudEhud zu ihm hereinkam, saß er in dem ObergemachObergemach der Kühlung, das für ihn allein war. Und EhudEhud sprach: Ein WortWort GottesGottes habe ich an dich. Und er stand auf vom Stuhl. 21 Da streckte EhudEhud seine linke Hand aus und nahm das SchwertSchwert von seiner rechten Hüfte und stieß es ihm in den Bauch; 22 und es drang sogar der GriffGriff hinein nach der Klinge, und das FettFett schlossschloss sich um die Klinge; denn er zog das SchwertSchwert nicht aus seinem Bauch, und es fuhr hinaus zwischen den Beinen. 23 Und EhudEhud ging in die Säulenhalle hinaus und schlossschloss die TürTür6 des ObergemachsObergemachs hinter ihm zu und verriegelte sie. 24 Und als er hinausgegangen war, da kamen seine KnechteKnechte und sahen, und siehe, die TürTür des ObergemachsObergemachs war verriegelt. Und sie sprachensprachen: Gewiss bedeckt er seine Füße in dem Gemach der Kühlung. 25 Und sie warteten, bis sie sich schämten; aber siehe, er öffnete die TürTür des ObergemachsObergemachs nicht; da nahmen sie den SchlüsselSchlüssel und schlossen auf, und siehe, ihr HerrHerr lag tot am Boden.

26 EhudEhud aber war entronnen, während sie zögerten. Er war über die geschnitzten BilderBilder hinausgelangt und entrann nach SeiraSeira. 27 Und es geschah, als er ankam, da stieß er in die Posaune auf dem Gebirge EphraimGebirge Ephraim; und die KinderKinder IsraelIsrael zogen mit ihm von dem GebirgeGebirge hinab, und er vor ihnen her. 28 Und er sprach zu ihnen: Jagt mir nach, denn der HERRHERR hat eure Feinde, die MoabiterMoabiter7, in eure Hand gegeben! Und sie zogen hinab, ihm nach, und nahmen den MoabiternMoabitern die FurtenFurten des JordanJordan8, und ließen niemand hinübergehen. 29 Und sie schlugen die MoabiterMoabiter in dieser ZeitZeit, etwa 10000 MannMann, lauter kräftige und kampfbereite9 Männer, und keiner entrann. 30 Und MoabMoab wurde an diesem TagTag unter die Hand IsraelsIsraels gebeugt. Und das Land hatte RuheRuhe 80 JahreJahre.

31 Und nach ihm war SchamgarSchamgar, der Sohnder Sohn AnathsAnaths; und er schlug die PhilisterPhilister, 600 MannMann, mit einem RinderstachelRinderstachel. Und auch er rettete IsraelIsrael.

Fußnoten

  • 1 H. Seren; vergl. die Anm. zu Jos. 13,3
  • 2 W. sie waren
  • 3 S. die Vorrede
  • 4 H. Aram-Naharaim: Syrien der zwei Flüsse
  • 5 d.h. Waffenrock
  • 6 Eig. die Flügeltür; so auch Kap. 19,27
  • 7 H. Moab; so überall
  • 8 O. und besetzten die Furten des Jordan, die nach Moab führten
  • 9 O. tapfere