Richter 10 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 0.8 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen

Ri 10

1 Und nach AbimelechAbimelech stand TolaTola auf, um IsraelIsrael zu retten, der Sohnder Sohn PuasPuas, des SohnesSohnes DodosDodos, ein MannMann von IssascharIssaschar; und er wohnte in SchamirSchamir im Gebirge EphraimGebirge Ephraim. 2 Und er richtete IsraelIsrael 23 JahreJahre; und er starb und wurde in SchamirSchamir begraben.

3 Und nach ihm stand JairJair, der GileaditerGileaditer, auf; und er richtete IsraelIsrael 22 JahreJahre. 4 Und er hatte 30 Söhne, die auf 30 Eseln ritten, und sie hatten 30 Städte; diese nennt man bis auf diesen TagTag die Dörfer JairsDörfer Jairs, die im Land GileadGilead sind. 5 Und JairJair starb und wurde in KamonKamon begraben.

6 Und die KinderKinder IsraelIsrael taten wiederum, was böse war in den AugenAugen des HERRNHERRN, und sie dienten den BaalimBaalim und den AstarothAstaroth und den GötternGöttern SyriensSyriens und den GötternGöttern SidonsSidons und den GötternGöttern MoabsMoabs und den GötternGöttern der Kinder AmmonKinder Ammon und den GötternGöttern der PhilisterPhilister; und sie verließen den HERRNHERRN und dienten ihm nicht. 7 Da entbrannte der ZornZorn des HERRNHERRN gegen IsraelIsrael, und er verkaufte sie in die Hand der PhilisterPhilister und in die Hand der Kinder AmmonKinder Ammon. 8 Und sie bedrückten und plagten die KinderKinder IsraelIsrael in demselben JahrJahr; 18 JahreJahre bedrückten sie alle KinderKinder IsraelIsrael, die jenseits des JordanJordan waren im Land der AmoriterAmoriter, das in GileadGilead ist. 9 Und die Kinder AmmonKinder Ammon zogen über den JordanJordan, um auch gegen JudaJuda und gegen BenjaminBenjamin und gegen das HausHaus EphraimEphraim zu kämpfenkämpfen; und IsraelIsrael wurde sehr bedrängt.

10 Da schrien die KinderKinder IsraelIsrael zu dem HERRNHERRN und sprachensprachen: Wir haben gegen dich gesündigt, und zwar weil wir unseren GottGott verlassen und den BaalimBaalim gedient haben. 11 Und der HERRHERR sprach zu den KindernKindern IsraelIsrael: Habe ich euch nicht von den ÄgypternÄgyptern und von den AmoriternAmoritern, von den KindernKindern AmmonAmmon und von den PhilisternPhilistern gerettet? 12 und als die SidonierSidonier und AmalekiterAmalekiter und MaoniterMaoniter euch bedrückten und ihr zu mir schriet, euch aus ihrer Hand gerettet? 13 Ihr aber habt mich verlassen und habt anderen GötternGöttern gedient; darum werde ich euch nicht mehr retten. 14 Geht hin und schreit zu den GötternGöttern, die ihr erwählt habt: Sie mögen euch retten zur ZeitZeit eurer BedrängnisBedrängnis! 15 Und die KinderKinder IsraelIsrael sprachensprachen zu dem HERRNHERRN: Wir haben gesündigt. Tu du uns nach allem, was gut ist in deinen AugenAugen; nur errette uns doch an diesem TagTag! 16 Und sie taten die fremden GötterGötter aus ihrer Mitte weg und dienten dem HERRNHERRN; und seine SeeleSeele wurde ungeduldig über die Mühsal IsraelsIsraels.

17 Und die Kinder AmmonKinder Ammon versammelten sich und lagerten sich in GileadGilead; und die KinderKinder IsraelIsrael kamen zusammen und lagerten sich in MizpaMizpa. 18 Da sprach das Volk, die Obersten von GileadGilead, einer zum anderen: Wer ist der MannMann, der anfängt, gegen die Kinder AmmonKinder Ammon zu kämpfenkämpfen? Er soll allen Bewohnern GileadsGileads zum HauptHaupt sein.