Richter 14 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und SimsonSimson ging nach TimnaTimna hinab; und er sah in TimnaTimna eine FrauFrau von den Töchtern der PhilisterPhilister. 2 Und er ging hinauf und berichtete es seinem VaterVater und seiner MutterMutter und sprach: Ich habe in TimnaTimna eine FrauFrau gesehen von den Töchtern der PhilisterPhilister; und nun nehmt sie mir zur FrauFrau. 3 Und sein VaterVater und seine MutterMutter sprachensprachen zu ihm: Ist unter den Töchtern deiner BrüderBrüder und unter meinem ganzen Volk keine FrauFrau, dass du hingehst, eine FrauFrau zu nehmen von den PhilisternPhilistern, den Unbeschnittenen? Und SimsonSimson sprach zu seinem VaterVater: Diese nimm mir, denn sie ist recht in meinen AugenAugen. 4 Sein VaterVater und seine MutterMutter wussten aber nicht, dass es von dem HERRNHERRN war; denn er suchte eine Gelegenheit an den PhilisternPhilistern. Und in jener ZeitZeit herrschten die PhilisterPhilister über IsraelIsrael.

5 Und SimsonSimson ging mit seinem VaterVater und seiner MutterMutter nach TimnaTimna hinab; und als sie an die WeinbergeWeinberge von TimnaTimna kamen, siehe, da brüllte ein junger LöweLöwe ihm entgegen. 6 Und der GeistGeist des HERRNHERRN geriet über ihn, und er zerriss ihn, wie man ein Böckchen zerreißt; und er hatte gar nichts in seiner Hand. Und er tat seinem VaterVater und seiner MutterMutter nicht kund was er getan hatte. 7 Und er ging hinab und redete zu der FrauFrau, und sie war recht in den AugenAugen SimsonsSimsons. 8 Und er kehrte nach einiger ZeitZeit zurück, um sie zu nehmen, und er bog ab, um das Aas1 des Löwen zu besehen, und siehe, ein Bienenschwarm war in dem Körper des Löwen, und HonigHonig. 9 Da nahm er ihn heraus in seine Hände, und ging und aß im Gehen; und er ging zu seinem VaterVater und zu seiner MutterMutter und gab ihnen, und sie aßen; aber er tat ihnen nicht kund, dass er den HonigHonig aus dem Körper des Löwen herausgenommen hatte.

10 Und sein VaterVater ging zu der FrauFrau hinab, und SimsonSimson machtemachte dort ein Mahl; denn so pflegten2 die Jünglinge zu tun. 11 Und es geschah, als sie ihn sahen, da nahmen sie 30 Gesellen; und sie waren bei ihm. 12 Und SimsonSimson sprach zu ihnen: Ich will euch einmal ein RätselRätsel aufgeben: Wenn ihr es mir in den siebensieben Tagen des Mahles kundtut und es erratet, so werde ich euch 30 Hemden3 und 30 Wechselkleider geben. 13 Wenn ihr es mir aber nicht mitteilen könnt, so sollt ihr mir 30 Hemden und 30 Wechselkleider geben. Und sie sprachensprachen zu ihm: Gib dein RätselRätsel auf, dass wir es hören! 14 Und er sprach zu ihnen:

Aus dem Fresser kam Fraß, und aus dem Starken4 kam Süßigkeit.

Und sie vermochten das RätselRätsel nicht mitzuteilen dreidrei TageTage lang. 15 Und es geschah am siebten TagTag, da sprachensprachen sie zu der FrauFrau SimsonsSimsons: BeredeBerede deinen MannMann, dass er uns das RätselRätsel kundtue, damit wir nicht dich und deines VatersVaters HausHaus mit FeuerFeuer verbrennen! Um uns zu berauben, habt ihr uns geladen, nicht wahr? 16 Und SimsonsSimsons FrauFrau weinte an ihm und sprach: Du hasst mich nur und liebst mich nicht. Das RätselRätsel hast du den KindernKindern meines Volkes aufgegeben, und mir hast du es nicht mitgeteilt. Und er sprach zu ihr: Siehe, meinem VaterVater und meiner MutterMutter habe ich es nicht mitgeteilt, und dir sollte ich es mitteilen? 17 Und sie weinte an ihm die siebensieben TageTage, da sie das Mahl hatten. Und es geschah am siebten TagTag, da tat er es ihr kund, denn sie drängte ihn. Und sie tat das RätselRätsel den KindernKindern ihres Volkes kund. 18 Da sprachensprachen die Männer der Stadt zu ihm am siebten TagTag, eheehe die SonneSonne unterging: Was ist süßer als HonigHonig? Und was ist stärker5 als der LöweLöwe? Und er sprach zu ihnen:

Wenn ihr nicht mit meinem KalbKalb6 gepflügt hättet, so hättet ihr mein RätselRätsel nicht erraten.

19 Und der GeistGeist des HERRNHERRN geriet über ihn; und er ging hinab nach AskalonAskalon und erschlug von ihnen 30 MannMann und nahm ihre ausgezogenen Gewänder und gab die Wechselkleider denen, die das RätselRätsel mitgeteilt hatten. Und sein ZornZorn entbrannte, und er ging hinauf in das HausHaus seines VatersVaters. 20 Und die FrauFrau SimsonsSimsons wurde einem seiner Gesellen gegeben, den er sich zugesellt hatte.

Fußnoten

  • 1 O. Gerippe
  • 2 O. pflegen
  • 3 ein kostbares und ungewöhnliches Kleidungsstück aus feinem Leinen, statt dessen man den Leibrock zu tragen pflegte
  • 4 O. Grausamen
  • 5 O. grausamer
  • 6 Eig. mit meiner jungen Kuh