Hosea 7 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Sobald ich IsraelIsrael heilen will, werden die Ungerechtigkeit1 EphraimsEphraims und die Bosheiten SamariasSamarias offenbar; denn sie üben Falschheit2, und der DiebDieb dringt ein, draußen raubt die Streifschar. 2 Und sie sprechen nicht in ihrem Herzen, dass ich all ihrer Bosheit gedenke; nun haben ihre Handlungen sie umringt, sie stehen vor meinem Angesicht. 3 Mit ihrer Bosheit erfreuen sie den König und mit ihren Lügen die Fürsten. 4 Sie sind Ehebrecher allesamt, wie ein OfenOfen, vom BäckerBäcker geheizt, der zu schüren aufhört vom Kneten des Teiges an bis zu seiner Gärung. 5 Am TagTag unseres Königs machen sich die Fürsten krank von der Glut des WeinesWeines; er streckt seine Hand aus mit den Spöttern. 6 Denn sie haben ihr HerzHerz wie einen OfenOfen ihrer Arglist nahe gebracht; ihr BäckerBäcker schläft die ganze NachtNacht; am MorgenMorgen brennt jener wie ein flammendes FeuerFeuer. 7 Sie allesamt glühen wie ein OfenOfen und verzehren ihre RichterRichter. Alle ihre KönigeKönige sind gefallen; niemand unter ihnen ruft mich an.

8 EphraimEphraim vermischt sich mit den Völkern; EphraimEphraim ist wie ein KuchenKuchen geworden, der nicht umgewendet ist. 9 Fremde haben seine KraftKraft verzehrt, und er weiß es nicht; auch ist graues Haar auf sein HauptHaupt3 gesprengt, und er weiß es nicht. 10 Und der Stolz IsraelsIsraels zeugt ihm ins Angesicht; und sie kehren nicht um zu dem HERRNHERRN, ihrem GottGott, und bei alledem suchen sie ihn nicht. 11 Und EphraimEphraim ist wie eine einfältige TaubeTaube geworden, ohne Verstand; sie rufen ÄgyptenÄgypten an, sie gehen nach AssyrienAssyrien. 12 Sobald sie hingehen, werde ich mein NetzNetz über sie ausbreiten, wie die VögelVögel des HimmelsHimmels werde ich sie herabziehen. Ich werde sie züchtigen gemäß dem, was ihrer GemeindeGemeinde verkündigt worden ist.4

13 WeheWehe ihnen! Denn sie sind von mir geflohen; ZerstörungZerstörung über sie! Denn sie sind von mir abgefallen. Und ich möchte sie erlösen, sie aber reden Lügen über mich. 14 Und sie schreien nicht zu mir in ihrem Herzen, sondern5 sie heulen auf ihren LagernLagern; um KornKorn und Most scharen sie sich; sie weichen ab und wenden sich gegen mich. 15 Und ich, ich hatte ihre ArmeArme unterwiesen6 und gestärkt, aber sie ersinnen Böses gegen mich. 16 Sie wenden sich um, doch nicht nach oben: sie sind wie ein trügerischer BogenBogen geworden. Ihre Fürsten werden durchs SchwertSchwert fallen wegen der Wut ihrer Zunge: das wird ihre Verspottung sein im Land ÄgyptenÄgypten.

Fußnoten

  • 1 O. die Schuld
  • 2 O. Lüge
  • 3 Eig. auf ihn
  • 4 Vergl. 5. Mose 28,15 usw
  • 5 O. wenn
  • 6 Vergl. Ps 18,34