Esther 4 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und als MordokaiMordokai alles erfuhr, was geschehen war, da zerriss MordokaiMordokai seine KleiderKleider und legte SacktuchSacktuch an und AscheAsche1; und er ging hinaus in die Stadt und erhob ein lauteslautes und bitterliches Geschrei. 2 Und er kam bis vor das TorTor des Königs; denn zum TorTor des Königs durfte man nicht in einem Sackkleid eingehen. 3 Und in jeder einzelnen Landschaft, überall, wohin das WortWort des Königs und sein Befehl gelangte, war eine große TrauerTrauer bei den Juden und FastenFasten und Weinen und Wehklage; viele saßen auf SacktuchSacktuch und AscheAsche.

4 Und die Mägde EsthersEsthers und ihre KämmererKämmerer kamen und taten es ihr kund. Da geriet die KöniginKönigin sehr in Angst. Und sie sandte KleiderKleider, dass man sie MordokaiMordokai anziehe und sein SacktuchSacktuch von ihm wegnehme; aber er nahm sie nicht an. 5 Da rief EstherEsther HatakHatak, einen von den KämmerernKämmerern des Königs, den er zu ihrem Dienst bestellt2 hatte, und entbot ihn an MordokaiMordokai, um zu erfahren was das wäre und warum es wäre. 6 Da ging HatakHatak zu MordokaiMordokai hinaus auf den Platz der Stadt, der vor dem TorTor des Königs lag. 7 Und MordokaiMordokai berichtete ihm alles, was ihm begegnet war, und den Betrag des SilbersSilbers, das HamanHaman versprochen hatte, in die Schatzkammern des Königs für3 die Juden darzuwägen, um sie umzubringen. 8 Auch gab er ihm eine Abschrift des in SusanSusan erlassenen schriftlichen Befehles, sie zu vertilgen: um sie der EstherEsther zu zeigen und ihr mitzuteilen, und um ihr zu gebieten, dass sie zu dem König hineingehe, ihn um GnadeGnade anzuflehen und für ihr Volk vor ihm zu bitten.

9 Und HatakHatak kam und berichtete der EstherEsther die WorteWorte MordokaisMordokais. 10 Da sprach EstherEsther zu HatakHatak und entbot ihn an MordokaiMordokai: 11 Alle KnechteKnechte des Königs und das Volk der Landschaften des Königs wissenwissen, dass für jeden, MannMann und FrauFrau, der zu dem König in den inneren Hof hineingeht, ohne dass er gerufen wird, ein GesetzGesetz gilt, nämlich dass er getötet werde; denjenigen ausgenommen, dem der König das goldene ZepterZepter entgegenreicht, dass er am LebenLeben bleibe; ich aber bin schon seit 30 Tagen nicht gerufen worden, um zu dem König hineinzugehen. 12 Und man berichtete MordokaiMordokai die WorteWorte EsthersEsthers. 13 Und MordokaiMordokai ließ der EstherEsther antworten: Denke nicht in deinem Herzen, dass nur du im HausHaus des Königs vor allen Juden entkommen wirst. 14 Denn wenn du in dieser ZeitZeit irgend schweigst, so wird BefreiungBefreiung und ErrettungErrettung für die Juden von einem anderen Ort her erstehen; du aber und deines VatersVaters HausHaus, ihr werdet umkommen. Und wer weiß, ob du nicht für eine ZeitZeit, wie diese, zum Königtum gelangt bist? 15 Da ließ EstherEsther dem MordokaiMordokai antworten: 16 Geh hin, versammle alle Juden, die sich in SusanSusan befinden; und fastet meinethalben, und esst nicht und trinkt nicht dreidrei TageTage lang, NachtNacht und TagTag; auch ich werde mit meinen Mägden ebenso fastenfasten. Und dann will ich zu dem König hineingehen, was nicht nach dem GesetzGesetz ist; und wenn ich umkomme, so komme ich um! 17 Und MordokaiMordokai ging hin und tat nach allem, was EstherEsther ihm geboten hatte.

Fußnoten

  • 1 d.h. streute Asche auf sein Haupt
  • 2 W. den er vor sie gestellt
  • 3 Eig. um, gegen (als Tausch)