Offenbarung 14 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und ich sah: Und siehe, das LammLamm stand auf dem BergBerg ZionZion und mit ihm 144000, die seinen NamenNamen und den NamenNamen seines VatersVaters an ihren Stirnen geschrieben trugen1. 2 Und ich hörte eine Stimme aus dem HimmelHimmel wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Rollen eines lauten DonnersDonners; und die Stimme, die ich hörte, war wie von Harfensängern, die auf ihren Harfen spielen. 3 Und sie singen ein neuesneues Lied vor dem ThronThron und vor den viervier lebendigen WesenWesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen als nur die 144000, die von der ErdeErde erkauft waren. 4 Diese sind es, die sich mit Frauen nicht befleckt haben, denn sie sind Jungfrauen; diese sind es, die dem LammLamm folgen, wohin irgend es geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als ErstlingeErstlinge GottGott und dem LammLamm. 5 Und in ihrem Mund wurde kein Falsch gefunden; [denn] sie sind tadellos.

6 Und ich sah einen anderen EngelEngel inmitten des HimmelsHimmels fliegen, der das ewigeewige2 EvangeliumEvangelium hatte, um es denen zu verkündigenverkündigen3, die auf der ErdeErde ansässig sind, und jeder Nation und Stamm und Sprache und Volk, 7 indem er mit lauter Stimme sprach: Fürchtet GottGott und gebt ihm Ehre, denn die StundeStunde seines GerichtsGerichts ist gekommen; und betet den an, der den HimmelHimmel und die ErdeErde gemacht hat und das MeerMeer und die Wasserquellen.

8 Und ein anderer, zweiter EngelEngel folgte und sprach: Gefallen, gefallen ist BabylonBabylon, die große, die mit dem WeinWein der Wut ihrer HurereiHurerei alle NationenNationen getränkt hat.

9 Und ein anderer, dritter EngelEngel folgte ihnen und sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das TierTier und sein BildBild anbetet und ein Malzeichen annimmt an seine StirnStirn oder an seine Hand, 10 so wird auch er trinken von dem WeinWein des Grimmes GottesGottes, der unvermischt in dem KelchKelch seines ZornsZorns bereitet ist; und er wird mit FeuerFeuer und SchwefelSchwefel gequält werden vor den heiligen Engeln und vor dem LammLamm. 11 Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und sie haben keine RuheRuhe TagTag und NachtNacht, die das TierTier und sein BildBild anbeten und wenn jemand das Malzeichen seines NamensNamens annimmt. 12 Hier ist das Ausharren der Heiligen, die die GeboteGebote GottesGottes halten4 und den Glauben Jesu.

13 Und ich hörte eine Stimme aus dem HimmelHimmel sagen: Schreibe: Glückselig die Toten, die im HerrnHerrn sterbensterben, von nun an! Ja, spricht der GeistGeist, damit sie ruhen von ihren Arbeiten5, denn ihre WerkeWerke folgen ihnen nach6.

14 Und ich sah: Und siehe, eine weiße WolkeWolke, und auf der WolkeWolke saß einer wie der Sohnder Sohn des Menschen7, der auf seinem HauptHaupt eine goldene KroneKrone und in seiner Hand eine scharfe Sichel hatte. 15 Und ein anderer EngelEngel kam aus dem TempelTempel hervor und rief dem, der auf der WolkeWolke saß, mit lauter Stimme zu: Schicke deine Sichel und ernteernte; denn die StundeStunde des Erntens ist gekommen, denn die ErnteErnte der ErdeErde ist überreif8 geworden. 16 Und der auf der WolkeWolke saß legte seine Sichel an9 die ErdeErde, und die ErdeErde wurde geerntet.

17 Und ein anderer EngelEngel kam aus dem TempelTempel hervor, der in dem HimmelHimmel ist, und auch er hatte eine scharfe Sichel. 18 Und ein anderer EngelEngel, der GewaltGewalt über das FeuerFeuer hatte, kam aus dem AltarAltar hervor, und er rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit lautem Schrei zu und sprach: Schicke deine scharfe Sichel und lies die TraubenTrauben des Weinstocks der ErdeErde, denn seine10 Beeren sind reif geworden. 19 Und der EngelEngel legte seine Sichel an die ErdeErde und las die TraubenTrauben des Weinstocks11 der ErdeErde und warf sie in die große KelterKelter des Grimmes GottesGottes. 20 Und die KelterKelter wurde außerhalb der Stadt getreten, und BlutBlut ging aus der KelterKelter hervor bis an die Gebisse der PferdePferde, 1600 StadienStadien weit.

Fußnoten

  • 1 Eig. hatten
  • 2 O. ein ewiges
  • 3 Eig. zu evangelisieren
  • 4 O. bewahren
  • 5 O. Mühen
  • 6 Eig. mit ihnen
  • 7 O. wie ein Menschensohn
  • 8 Eig. dürre
  • 9 And. üb.: warf seine Sichel auf; so auch V. 19
  • 10 O. ihre
  • 11 W. las den Weinstock