Nahum 2 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.1 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.1 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Siehe, auf den Bergen die Füße dessen, der gute Botschaft bringt, der Frieden1 verkündigt! Feiere, JudaJuda, deine FesteFeste, bezahle deine GelübdeGelübde! Denn der Nichtswürdige wird fortan nicht mehr durch dich ziehen; er ist ganz ausgerottet. 2 Der Zerschmetterer zieht gegen dich herauf. Bewahre die FestungFestung; überwache den Weg, stärke deine LendenLenden, befestige sehr deine KraftKraft! 3 Denn der HERRHERR stellt die HerrlichkeitHerrlichkeit2 JakobsJakobs wie die HerrlichkeitHerrlichkeit IsraelsIsraels wieder her; denn Plünderer haben sie geplündert und haben ihre Reben zerstört. 4 Die SchildeSchilde seiner Helden sind gerötet, die tapferen Männer sind in KarmesinKarmesin gekleidet, die WagenWagen glänzen von Stahl3 am TagTag seines Rüstens, und die Lanzen4 werden geschwungen. 5 Die WagenWagen rasen auf den Straßen, sie rennenrennen auf den Plätzen, ihr Aussehen ist wie Fackeln, wie Blitze fahren sie daher.

6 Er5 gedenkt seiner Edlen: Sie stolpern6 auf ihren Wegen, sie eilen zu ihrer7 Mauer, und das Schutzdach wird aufgerichtet. 7 Die ToreTore an den Strömen sind geöffnet, und der PalastPalast verzagt. 8 Denn es ist beschlossen: Sie wird entblößt, weggeführt; und ihre Mägde stöhnen wie die Stimme der Tauben, sie schlagen8 an ihre BrustBrust. 9 NiniveNinive war ja von jeher wie ein Wasserteich; und doch fliehen sie! Steht, steht! Aber keiner sieht sich um. 10 Raubt SilberSilber, raubt GoldGold! Denn unendlich ist der Vorrat9, der Reichtum an allerlei kostbaren Geräten. 11 Leere und Entleerung und Verödung! Und das HerzHerz zerfließt, und die Knie wanken, und in allen LendenLenden ist Schmerz10, und ihrer aller Angesichter erblassen.

12 Wo ist nun die Wohnung der Löwen und der Weideort der jungen Löwen, wo der LöweLöwe wandelte, die Löwin und das Junge des Löwen, und niemand sie aufschreckte? 13 Der LöweLöwe raubte für den Bedarf seiner Jungen und erwürgte für seine Löwinnen, und er füllte seine HöhlenHöhlen mit RaubRaub und seine Wohnungen mit Geraubtem.

14 Siehe, ich will an dich, spricht der HERRHERR11 der HeerscharenHeerscharen, und ich werde ihre12 WagenWagen in Rauch aufgehen lassen, und deine jungen Löwen wird das SchwertSchwert verzehren; und ich werde deinen RaubRaub von der ErdeErde ausrotten, und die Stimme deiner Boten wird nicht mehr gehört werden.

Fußnoten

  • 1 Zugl.: Heil
  • 2 O. den Stolz, d.h. das worauf Jakob stolz war
  • 3 W. in Feuer von Stahl die Wagen
  • 4 Eig. die Zypressenschäfte
  • 5 der Assyrer
  • 6 vor lauter Eile
  • 7 d.i. Ninives
  • 8 Eig. schlagend
  • 9 Eig. die Ausstattung
  • 10 Eig. Krampf
  • 11 Eig. ist der Spruch des HERRN; so auch Kap. 3,5
  • 12 d.i. Ninives