Prophetische Übersicht über die Psalmen

Einführung in das dritte Buch der Psalmen

In dem dritten Buch (Ps 73–89) sinken die Dinge auf ihren niedrigsten Punkt. Zusätzlich zu den Schmerzen, die dem gottesfürchtigen Überrest durch die Ablehnung seitens seiner Brüder und seitens der Heiden widerfahren, wird er nun mit schrecklicher Angst erfüllt, da er mit ansehen muss, wie die Armeen des Königs des Nordens das Land verwüsten (Dan 11,40–42). Gott wird diese Geschehnisse benutzen, um die Juden des Überrestes zu Boden zu führen, zu tiefer Buße (Joel 2,12–17), was beim Kommen des Herrn zu einem Bekenntnis über die Blutschuld seiner Kreuzigung führen wird. Den Schlüssel zum Verständnis des dritten Buches der Psalmen bildet Jesaja 18.1 Dort finden wir, wie die Juden, die in ihr Land zurückgeführt wurden, von einer Armee aus dem Norden angegriffen werden. Die Psalmen dieses Buches beschreiben die Gefühle des gottesfürchtigen Überrestes, zu einer Zeit, wenn zweidrittel der Nation (der Juden) von den Angreifern aus dem Norden „ausgerottet“ werden (Sach 13,8). Verwüstung, Tod und Zerstörung als Folge der Invasion sind wiederkehrende Motive dieses Buches (Ps 73,18–19.27; Ps 74,1–8.192; Ps 75,4; Ps 76,11; Ps 78,62–64; Ps 79,1–3.10; Ps 80,13–14.16–17; Ps 83,3–5; Ps 84,4; Ps 86,14; Ps 88,2–19; Ps 89,41–49). Die gottesfürchtigen Juden des Überrestes, die vor der Verfolgung des Antichristen in Zufluchtsstätten geflohen sein werden, werden vor den einmarschierenden Armeen bewahrt bleiben. Doch die abgefallenen Juden im Land werden von den Tausenden dieser Armeen abgeschlachtet.

Der gottesfürchtige Überrest wird die Verwüstung des Landes Israel durch den Einmarsch der Armeen des Nordens sehen und zu Gott um Hilfe schreien. Dabei besteht ein Unterschied zwischen den Gebeten des Überrestes im zweiten und im dritten Buch. Die Gebete im zweiten Buch zielen in erster Linie das Verderben des Antichristen und seiner bösen Gefolgschaft ab. Die Gebete im dritten Buch zielen hingegen auf das Verderben der einmarschierenden Feinde aus dem Norden und auf die Wiederherstellung der Nation ab.

Das dritte Buch ist als Levitikus-Teil der Psalmen bezeichnet worden. Bei 3. Mose handelt es sich um das Buch der Priester. Es lehrt das Nahen Gottes in Heiligkeit auf der Grundlage eines Opfers. Dieses Buch hat viel mit dem Heiligtum zu tun (3. Mos 1,1 etc.). Entsprechend nimmt auch das dritte Buch der Psalmen das Heiligtum besonders in den Blick (Ps 73,17; Ps 74,2–4.7; Ps 75,3; Ps 76,3; Ps 77,14; Ps 78,54.60.69; Ps 79,1–2; Ps 82,1; Ps 84,2.4–5.8.11; Ps 87,1–2.5; Ps 89,6.8).

Die verschiedenen Serien im dritten Buch der Psalmen sind diese: Psalm 73–78; Psalm 79–87 und Psalm 88–89. Jeder Serie beginnt mit der Verwüstung des Landes durch die einmarschierenden Armeen des Königs der Nordens und zeigt im Folgenden das Kommen des Herrn zur Errettung der Juden des gottesfürchtigen Überrestes, den Sieg im Gericht über ihre Feinde und die Wiederherstellung der zehn Stämme Israels.

Fußnoten

  • 1 Siehe J. N. Darby: „Notes and Comments“, Bd. 4, S. 13.
  • 2 Der Autor verweist an dieser Stelle auf die Fußnote in der Darby-Übersetzung, die angibt, dass der Ausdruck „Raubtier“ in Ps 74,19 auch mit „habgierige Truppe“ (greedy troop/herd) übersetzt werden kann. (Anm. des Übers.)
« Vorheriges Kapitel

Ihre Nachricht