Bibelstellenindex zu 5. Mose 25

Vers 1

Wenn ein Streit zwischen Männern entsteht und sie vor Gericht treten und man richtet sie, so soll man den Gerechten gerecht sprechen und den Schuldigen schuldig.


Vers 3

Mit 40 Schlägen mag er ihn schlagen lassen, nicht mehr; damit nicht, wenn er fortführe, ihn über diese hinaus mit vielen Schlägen zu schlagen, dein Bruder verächtlich werde in deinen Augen.


Vers 4

Du sollst dem Ochsen das Maul nicht verbinden, wenn er drischt.


Vers 5

Wenn Brüder beisammen wohnen, und einer von ihnen stirbt und hat keinen Sohn, so soll die Frau des Verstorbenen nicht auswärts eines fremden Mannes werden; ihr Schwager soll zu ihr eingehen und sie sich zur Frau nehmen und ihr die Schwagerpflicht leisten.


Vers 13

Du sollst nicht zweierlei Gewichtsteine in deinem Beutel haben, einen großen und einen kleinen.


Vers 14

Du sollst nicht zweierlei Epha in deinem Haus haben, ein großes und ein kleines.


Vers 17

Gedenke dessen, was Amalek dir getan hat auf dem Weg, als ihr aus Ägypten zogt,


Vers 18

wie er dir auf dem Weg entgegentrat und deinen Nachtrab schlug, alle Schwachen hinter dir her, als du matt und müde warst; und er fürchtete Gott nicht.


Vers 19

Und wenn der HERR, dein Gott, dir Ruhe geschafft hat vor allen deinen Feinden ringsum, in dem Land, das der HERR, dein Gott, dir als Erbteil gibt, es zu besitzen, so soll es geschehen, dass du das Gedächtnis Amaleks unter dem Himmel austilgst. Vergiss es nicht!