Esra 6 – Studienbibel

Elberfelder Übersetzung (Version 1.2 von bibelkommentare.de) (Vorwort)
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Da gab der König DariusDarius Befehl, und man suchte nach in dem Urkundenhaus, worin man die Schätze niederlegte in BabelBabel. 2 Und es wurde in AchmethaAchmetha1, in der BurgBurg2, die in der Landschaft MedienMedien liegt, eine Rolle gefunden; und darin war eine Denkschrift so geschrieben: 3 Im ersten JahrJahr des Königs KoresKores gab der König KoresKores Befehl: Das HausHaus GottesGottes in JerusalemJerusalem anlangend: Dieses HausHaus soll wieder aufgebaut werden als eine Stätte, wo man SchlachtopferSchlachtopfer opfert. Und seine Grundlagen sollen aufgerichtet werden: seine HöheHöhe 60 Ellen, seine Breite 60 Ellen; 4 dreidrei Lagen von Quadersteinen und eine Lage von neuen Balken3. Und die Kosten sollen aus dem HausHaus des Königs bestritten werden. 5 Und auch die goldenen und silbernen Geräte des Hauses GottesGottes, die NebukadnezarNebukadnezar aus dem TempelTempel, der in JerusalemJerusalem war, herausgenommen und nach BabelBabel gebracht hat, soll man zurückgeben, dass ein jedes wieder in den TempelTempel in JerusalemJerusalem komme, an seinen Ort; und du sollst sie in dem HausHaus GottesGottes niederlegen.

6 Nun denn, TatnaiTatnai, StatthalterStatthalter jenseits des Stromes, Schetar-BosnaiSchetar-Bosnai und eure4 Gefährten, die Apharsakiter, die ihr jenseits des Stromes seid, entfernt euch von dort! 7 Lasst die Arbeit geschehen an diesem HausHaus GottesGottes; der StatthalterStatthalter der Juden und die Ältesten der Juden mögen dieses HausHaus GottesGottes an seiner früheren Stätte wieder aufbauen. 8 Und von mir wird Befehl gegeben wegen dessen, was ihr diesen Ältesten der Juden für den Bau dieses Hauses GottesGottes tun sollt; nämlich, von den Gütern des Königs, aus der Steuer jenseits des Stromes, sollen diesen Männern die Kosten pünktlich gegeben werden, damit sie nicht gehindert seien. 9 Und was nötig ist, sowohl junge StiereStiere als auch Widder und Lämmer zu BrandopfernBrandopfern für den GottGott des HimmelsHimmels, WeizenWeizen, SalzSalz, WeinWein und ÖlÖl, soll ihnen nach dem Geheiß der PriesterPriester, die in JerusalemJerusalem sind, TagTag für TagTag unfehlbar gegeben werden, 10 damit sie dem GottGott des HimmelsHimmels OpferOpfer lieblichen Geruchs darbringen und für das LebenLeben des Königs und seiner Söhne betenbeten. 11 Und von mir wird Befehl gegeben: Der MenschMensch, der diesen Erlass abändern wird, von dessen HausHaus soll ein Balken ausgerissen und er, aufgehängt, daran geschlagen werden; und sein HausHaus soll dafür zu einer Kotstätte gemacht werden. 12 Der GottGott aber, der seinen NamenNamen dort wohnen lässt, stürze jeden König und jedes Volk nieder, die ihre Hand ausstrecken werden, diesen Erlass abzuändern, um dieses HausHaus GottesGottes zu zerstören, das in JerusalemJerusalem ist! Ich, DariusDarius, habe den Befehl gegeben; pünktlich soll er vollzogen werden!

13 Da taten TatnaiTatnai, der StatthalterStatthalter jenseits des Stromes, Schetar-BosnaiSchetar-Bosnai und ihre Gefährten, wegen dessen was5 der König DariusDarius entboten hatte, pünktlich so.

14 Und die Ältesten der Juden bauten; und es gelang ihnen durch die Weissagung HaggaisHaggais, des ProphetenPropheten, und SacharjasSacharjas, des SohnesSohnes IddosIddos; und sie bauten und vollendeten nach dem Befehl des GottesGottes IsraelsIsraels, und nach dem Befehl KoresKores' und DariusDarius' und ArtasastasArtasastas6, des Königs von PersienPersien. 15 Und dieses HausHaus wurde beendet bis zum 3. TagTag des Monats AdarAdar, das ist das 6. JahrJahr der Regierung des Königs DariusDarius.

16 Und die KinderKinder IsraelIsrael, die PriesterPriester und die LevitenLeviten und die übrigen KinderKinder der WegführungWegführung feierten die Einweihung dieses Hauses GottesGottes mit Freuden. 17 Und sie brachten dar zur Einweihung dieses Hauses GottesGottes 100 StiereStiere, 200 Widder, 400 Lämmer; und zum SündopferSündopfer für ganz IsraelIsrael 12 Ziegenböcke, nach der Zahl der StämmeStämme IsraelsIsraels. 18 Und sie stellten die PriesterPriester in ihre Klassen und die LevitenLeviten in ihre AbteilungenAbteilungen zum Dienst GottesGottes in JerusalemJerusalem, nach der Vorschrift des BuchesBuches MosesMoses.

19 Und die KinderKinder der WegführungWegführung feierten das PassahPassah am 14. TagTag des 1. Monats. 20 Denn die PriesterPriester und die LevitenLeviten hatten sich gereinigt wie ein MannMann; sie waren alle rein. Und sie schlachteten das PassahPassah für alle KinderKinder der WegführungWegführung und für ihre BrüderBrüder, die PriesterPriester, und für sich selbst. 21 Und die KinderKinder IsraelIsrael, die aus der WegführungWegführung zurückgekehrt waren, und jeder, der sich von der Unreinigkeit der NationenNationen des Landes zu ihnen abgesondert hatte, um den HERRNHERRN, den GottGott IsraelsIsraels, zu suchen, aßen das PassahPassah. 22 Und sie feierten das Fest der ungesäuerten BroteBrote siebensieben TageTage mit Freuden; denn der HERRHERR hatte ihnen FreudeFreude gegeben und ihnen das HerzHerz des Königs von AssyrienAssyrien zugewandt, so dass er ihre Hände stärkte in dem Werk des Hauses GottesGottes, des GottesGottes IsraelsIsraels.

Fußnoten

  • 1 Chaldäischer Name für Ekbatana, die Hauptstadt von Medien
  • 2 O. Hauptstadt
  • 3 Viell. ist zu lesen: und eine Lage von Balken
  • 4 Eig. ihre
  • 5 O. deswegen weil
  • 6 Artaxerxes I., Langhand, 464-424 v. Chr.; so auch Kap. 7,1