Bibelstellenindex zu Hiob 42

Vers 2

Ich weiß, dass du alles vermagst und kein Vorhaben dir verwehrt werden kann.


Vers 3

Wer ist es, der den Rat verhüllt ohne Erkenntnis? So habe ich denn beurteilt, was ich nicht verstand, Dinge, zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte.


Vers 4

Höre doch, und ich will reden; ich will dich fragen, und du belehre mich!


Vers 5

Mit dem Gehör des Ohres hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen.


Vers 6

Darum verabscheue ich mich und bereue in Staub und Asche.


Vers 7

Und es geschah, nachdem der HERR diese Worte zu Hiob geredet hatte, da sprach der HERR zu Eliphas, dem Temaniter: Mein Zorn ist entbrannt gegen dich und gegen deine beiden Freunde; denn nicht angemessen habt ihr von mir geredet wie mein Knecht Hiob.


Vers 9

Da gingen Eliphas, der Temaniter, und Bildad, der Schuchiter, und Zophar, der Naamathiter, und taten, wie der HERR zu ihnen geredet hatte; und der HERR nahm Hiob an.


Vers 10

Und der HERR wendete die Gefangenschaft Hiobs, als er für seine Freunde betete; und der HERR mehrte alles, was Hiob gehabt hatte, um das Doppelte.


Vers 12

Und der HERR segnete das Ende Hiobs mehr als seinen Anfang; und er bekam 14000 Stück Kleinvieh und 6000 Kamele und 1000 Joch Rinder und 1000 Eselinnen.