Geistliche Gesänge

Gott in der Wüste

Auf! Erhebe dich, o Seele,
Gott führt selbst dich an der Hand;
Kann Sein Werk doch niemand hindern,
Führt Er uns aus fremdem Land.

Sei getrost, denn Seine Hände
Schützen uns in Kampf und Streit.
Ja, durch Seine Macht alleine
Die Gefang'nen Er befreit.

Führt der Weg auch durch die Wüste,
Durch ein dürres, ödes Land;
Fließen uns doch frische Brunnen,
Klare Flut, aus Gottes Hand.

Göttlich Licht umstrahlt die Wege,
Er selbst weiset uns den Pfad.
Heilge Segnung, reich Gedeihen,
Schenkt Er uns in Seiner Gnad'.

Ferne von Ägyptens Freuden,
Schau'n wir Seiner Liebe Meer,
Seine Langmut, Huld und Gnade,
Sehn wie heilig, Gott, der Herr.

Ist der Pfad auch oft beschwerlich,
Er erneuert unsre Kraft,
Schenket täglich was uns nötig,
Er, der alle Welten schafft.

Dann, wenn nach der ewgen Heimat,
Dem geliebten Kanaan,
Seine Liebe uns geführet,
Stimmen wir ein Loblied an.

Zionslieder hell erschallen;
Denn vorbei ist jede Not.
Wir besingen Seine Liebe,
Preisen unsern Herrn und Gott.

Nächstes Kapitel »« Vorheriges Kapitel

Ihre Nachricht