Bibelstellenindex zu Habakuk 2

Vers 1

Auf meine Warte will ich treten und auf den Turm mich stellen und will spähen, um zu sehen, was er mit mir reden wird und was ich erwidern soll auf meine Klage. –


Vers 3

denn das Gesicht geht noch auf die bestimmte Zeit, und es strebt nach dem Ende hin und lügt nicht. Wenn es verzieht, so harre sein; denn kommen wird es, es wird nicht ausbleiben. [?]


Vers 4

Siehe, aufgeblasen, nicht aufrichtig ist in ihm seine Seele. Der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben.


Vers 10

Du hast Schande beratschlagt für dein Haus, die Vertilgung vieler Völker, und hast dein Leben verschuldet. [?] [?]


Vers 11

Denn der Stein wird schreien aus der Mauer, und der Sparren aus dem Holzwerk ihm antworten.


Vers 12

Wehe dem, der Städte mit Blut baut und Städte mit Ungerechtigkeit gründet!


Vers 13

Siehe, ist es nicht von dem HERRN der Heerscharen, dass Völker fürs Feuer sich abmühen und Völkerschaften vergebens sich plagen?


Vers 14

Denn die Erde wird voll werden von der Erkenntnis der Herrlichkeit des HERRN, wie die Wasser den Meeresgrund bedecken.


Vers 18

Was nützt ein geschnitztes Bild, dass sein Bildner es geschnitzt hat? Ein gegossenes Bild, und das Lügen lehrt, dass der Bildner seines Bildes darauf vertraut, um stumme Götzen zu machen?


Vers 20

Aber der HERR ist in seinem heiligen Palast – schweige vor ihm, ganze Erde!