Es werde Licht

Ich will gehen (Kapitel 24)

Es werde Licht

Abraham hatte für Isaak die Braut bestimmt. Bei der Wahl für den einzigen, geliebten Sohn war alles von ihm, vom Vater ausgegangen. Und diese Braut war ohne ihr Wissen durch den Vorsatz Abrahams zu all der späteren Würde und Herrlichkeit erhoben worden, und zwar in Isaak, Abrahams Sohn, mit dem sie alles teilen durfte.

Auch Gott hat Seinem geliebten Sohn, dem Herrn Jesus, eine ‚Braut' auserwählt (Eph 1,4). Es geschah schon vor Grundlegung der Welt. Gott will Ihm Hochzeit machen. Wer ist Seine Braut? - ehemals arme, verlorene Sünder! Aber sie sind in Christo erhoben zu Seiner eigenen Herrlichkeit. Die ‚Versammlung' ist „die Fülle (Ergänzung) dessen, der alles in allem erfüllt“ (Eph 1, 23). Der Herr Jesus sagt: „Die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben (Joh 17, 22).“

Der treue Knecht, den Abraham aussandte, zeugte von der Herrlichkeit Abrahams und Isaaks. Er ist ein Bild vom Heiligen Geist (Joh 16, 13-15), der zu Pfingsten vom Himmel gekommen ist und von der Liebe Gottes und der Herrlichkeit Christi zeugt. Wie der Knecht Abrahams die Rebekka erwarb, so beruft und sammelt heute der Heilige Geist die Versammlung (Gemeinde).

Rebekka sagte: „Ich will gehen.“ Die Herrlichkeit Abrahams und Isaaks hatten ihr Herz gewonnen. Nicht einen Tag wollte sie länger in Haran bleiben. Es zog sie zu Isaak. Seine Liebe und seine Herrlichkeit ließen Rebekka alles andere vergessen.

Die Versammlung ist durch den Heiligen Geist geheiligt, und Er, der treue Sachwalter, begleitet sie durch die Wüste und führt sie dem Herrn entgegen. Ihre Sehnsucht ist, Ihn bald zu schauen und mit Ihm vereinigt zu werden auf ewig (Off 22, 17a; Hld 7, 10). Die Sehnsucht des Herrn aber, die Braut bei sich zu haben, ist noch weit größer. Isaak und Rebekka gingen einander entgegen. Sie begegneten sich auf dem ‚Felde'. So wird auch der Herr Jesus den Seinen, Seiner Braut, entgegenkommen, sie einführen in Seine Herrlichkeit und Hochzeit mit ihr feiern (1. Thes 4, 17; Off 19, 7).

Ist das auch deine Erwartung?

„Deswegen wird ein Mensch seinen Vater und seine Mutter verlassen und seinem Weibe anhangen, und die zwei werden ein Fleisch sein. Dieses Geheimnis ist groß; ich aber sage es in bezug auf Christum und auf die Versammlung.“ (Epheser 5,31.32)

Nächstes Kapitel »« Vorheriges Kapitel

Ihre Nachricht