1. Könige 18 – Studienbibel

Luther-Übersetzung von 1912
Die Bibel durchsuchen
  • ELB-BK – Elberfelder Übersetzung (V. 1.2 von bibelkommentare.de)
  • ELB-CSV – Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen)
  • ELB 1932 – Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1932
  • Luther 1912 – Luther-Übersetzung von 1912
  • New Darby (EN) – Neue englische Darby-Übersetzung
  • Old Darby (EN) – Alte englische Darby-Übersetzung
  • KJV – Englische King James V. von 1611/1769 mit Strongs
  • Darby (FR) – Französische Darby-Übersetzung
  • Dutch SV – Dutch Statenvertaling
  • Persian – Persian Standard Bible of 1895 (Old Persian)
  • WHNU – Westcott-Hort mit NA27- und UBS4-Varianten
  • BYZ – Byzantischer Mehrheitstext
  • WLC – Westminster Leningrad Codex
  • LXX – Septuaginta (LXX)
Ansicht

1 Und über eine lange ZeitZeit kam das WortWort des HERRNHERRN zu EliaElia, im dritten JahrJahr, und sprach: Gehe hin und zeige dich AhabAhab, dass ich regnen lasse auf Erden. 2 Und EliaElia ging hin, dass er sich AhabAhab zeigte. Es war aber eine große Teuerung zu SamariaSamaria. 3 Und AhabAhab rief ObadjaObadja, seinen Hofmeister. (ObadjaObadja aber fürchtete den HERRNHERRN sehr. 4 Denn da IsebelIsebel die ProphetenPropheten des HERRNHERRN ausrottete, nahm ObadjaObadja hundert ProphetenPropheten und versteckte sie in HöhlenHöhlen, hier fünfzig und da fünfzig, und versorgte sie mit BrotBrot und Wasser.) 5 So sprach nun AhabAhab zu ObadjaObadja: Zieh durchs Land zu allen Wasserbrunnen und Bächen, ob wir möchten Heu finden und die Rosse und MaultiereMaultiere erhalten, dass nicht das ViehVieh alles umkomme. 6 Und sie teilten sich ins Land, dass sie es durchzogen. AhabAhab zog allein auf einem Weg und ObadjaObadja auch allein den anderen Weg. 7 Da nun ObadjaObadja auf dem Wege war, siehe, da begegnete ihm EliaElia; und da er ihn erkannte, fiel er auf sein Antlitz und sprach: Bist du nicht mein HerrHerr EliaElia? 8 Er sprach: Ja. Gehe hin und sagesage deinem HerrnHerrn: Siehe, EliaElia ist hier! 9 Er aber sprach: Was habe ich gesündigt, dass du deinen KnechtKnecht willst in die Hände AhabsAhabs geben, dass er mich töte? 10 So wahr der HERRHERR, dein GottGott, lebt, es ist kein Volk noch Königreich, dahin mein HerrHerr nicht gesandt hat, dich zu suchen; und wenn sie sprachensprachen: Er ist nicht hier, nahm er einen EidEid von dem Königreich und Volk, dass man dich nicht gefunden hätte. 11 Und du sprichst nun: Gehe hin, sagesage deinem HerrnHerrn: Siehe, EliaElia ist hier! 12 Wenn ich nun hinginge von dir, so würde dich der GeistGeist des HERRNHERRN wegnehmen, weiß nicht, wohin; und wenn ich dann käme und sagte es AhabAhab an und er fände dich nicht, so erwürgte er mich. Aber dein KnechtKnecht fürchtet den HERRNHERRN von seiner Jugend auf. 13 Ist’s meinem HerrnHerrn nicht angesagt, was ich getan habe, da IsebelIsebel die ProphetenPropheten des HERRHERR erwürgte? dass ich der ProphetenPropheten des HERRNHERRN hundert versteckte, hier fünfzig und da fünfzig, in HöhlenHöhlen und versorgte sie mit BrotBrot und Wasser? 14 Und du sprichst nun: Gehe hin, sagesage deinem HerrnHerrn: EliaElia ist hier! dass er mich erwürge. 15 EliaElia sprach: So wahr der HERR ZebaothHERR Zebaoth lebt, vor dem ich stehe, ich will mich ihm heute zeigen. 16 Da ging ObadjaObadja hin AhabAhab entgegen und sagte es ihm an. Und AhabAhab ging hin EliaElia entgegen.

17 Und da AhabAhab EliaElia sah, sprach AhabAhab zu ihm: Bist du, der IsraelIsrael verwirrt? 18 Er aber sprach: Ich verwirre IsraelIsrael nicht, sondern Du und deines VatersVaters HausHaus, damit dass ihr des HERRNHERRN GeboteGebote verlassen habt und wandelt den BaalimBaalim nach. 19 Wohlan, so sende nun hin und versammle zu mir das ganze IsraelIsrael auf den BergBerg KarmelKarmel und die vierhundertfünfzig ProphetenPropheten BaalsBaals, auch die vierhundert ProphetenPropheten der AscheraAschera, die vom Tisch IsebelsIsebels essenessen. 20 Also sandte AhabAhab hin unter alle KinderKinder IsraelIsrael und versammelte die ProphetenPropheten auf den BergBerg KarmelKarmel.

21 Da trat EliaElia zu allem Volk und sprach: Wie lange hinket ihr auf beiden Seiten? Ist der HERRHERR GottGott, so wandelt ihm nach; ist’s aber BaalBaal, so wandelt ihm nach. Und das Volk antwortete ihm nichts. 22 Da sprach EliaElia zum Volk: Ich bin allein übriggeblieben als ProphetProphet des HERRNHERRN; aber der ProphetenPropheten BaalsBaals sind vierhundertfünfzig MannMann. 23 So gebt uns nun zwei Farren und lasst sie erwählenerwählen einen Farren und ihn zerstücken und aufs HolzHolz legen und kein FeuerFeuer daran legen; so will ich den anderen Farren nehmen und aufs HolzHolz legen und auch kein FeuerFeuer daran legen. 24 So rufet ihr an den NamenNamen eures GottesGottes, und ich will den NamenNamen des HERRNHERRN anrufen. Welcher GottGott nun mit FeuerFeuer antworten wird, der sei GottGott. Und das ganze Volk antwortete und sprach: Das ist recht. 25 Und EliaElia sprach zu den ProphetenPropheten BaalsBaals: Erwählet ihr einen Farren und richtet zu am ersten, denn euer ist viel; und rufet eures GottesGottes NamenNamen an und leget kein FeuerFeuer daran. 26 Und sie nahmen den Farren, den man ihnen gab, und richteten zu und riefen an den NamenNamen BaalsBaals vom MorgenMorgen an bis an den Mittag und sprachensprachen: BaalBaal, erhöre uns! Aber es war da keine Stimme noch Antwort. Und sie hinkten um den AltarAltar, den sie gemacht hatten. 27 Da es nun Mittag ward, spottete ihrer EliaElia und sprach: Rufet laut! denn er ist ein GottGott; er dichtet oder hat zu schaffen oder ist über Feld oder schläft vielleicht, dass er aufwache. 28 Und sie riefen laut und ritzten sich mit Messern und Pfriemen nach ihrer WeiseWeise, bis dass ihr BlutBlut herabfloss. 29 Da aber der Mittag vergangen war, weissagten sie bis um die ZeitZeit, da man das SpeisopferSpeisopfer tun sollte; und war da keine Stimme noch Antwort noch Aufmerken. 30 Da sprach EliaElia zu allem Volk: Kommt her, alles Volk, zu mir! Und da alles Volk zu ihm trat, baute er den AltarAltar des HERRNHERRN wieder auf, der zerbrochen war, 31 und nahm zwölf SteineSteine nach der Zahl der StämmeStämme der KinderKinder JakobsJakobs (zu welchem das WortWort des HERRNHERRN redete und sprach: Du sollst IsraelIsrael heißen), 32 und baute von den Steinen einen AltarAltar im NamenNamen des HERRNHERRN und machtemachte um den AltarAltar her eine GrubeGrube, zwei Kornmaß weit, 33 und richtete das HolzHolz zu und zerstückte den Farren und legte ihn aufs HolzHolz 34 und sprach: Holet viervier Kad Wasser voll und gießet es auf das BrandopferBrandopfer und aufs HolzHolz! Und sprach: Tut’s noch einmal! Und sie taten’s noch einmal. Und er sprach: Tut’s zum drittenmal! Und sie taten’s zum drittenmal. 35 Und das Wasser lief um den AltarAltar her, und die GrubeGrube ward auch voll Wasser. 36 Und da die ZeitZeit war, SpeisopferSpeisopfer zu opfernopfern, trat EliaElia, der ProphetProphet, herzu und sprach: HERRHERR, GottGott AbrahamsAbrahams, IsaaksIsaaks und IsraelsIsraels, lass heute kund werden, dass du GottGott in IsraelIsrael bist und ich dein KnechtKnecht, und dass ich solches alles nach deinem WortWort getan habe! 37 Erhöre mich HERRHERR, erhöre mich, dass dieses Volk wisse, dass du, HERRHERR, GottGott bist, dass du ihr HerzHerz darnach bekehrest! 38 Da fiel das FeuerFeuer des HERRNHERRN herab und fraß BrandopferBrandopfer, HolzHolz, SteineSteine und ErdeErde und leckte das Wasser auf in der GrubeGrube. 39 Da das alles Volk sah, fiel es auf sein Angesicht und sprach: Der HERRHERR ist GottGott, der HERRHERR ist GottGott! 40 EliaElia aber sprach zu ihnen: Greift die ProphetenPropheten BaalsBaals, dass ihrer keiner entrinne! Und sie griffen sie. Und EliaElia führte sie hinab an den BachBach KisonKison und schlachtete sie daselbst.

41 Und EliaElia sprach zu AhabAhab: Zieh hinauf, iss und trink; denn es rauscht, als wollte es sehr regnen. 42 Und da AhabAhab hinaufzog, zu essenessen und zu trinken, ging EliaElia auf des KarmelsKarmels Spitze und bückte sich zur ErdeErde und tat sein HauptHaupt zwischen seine Kniee 43 und sprach zu seinem DienerDiener: Gehe hinauf und schaue zum MeerMeer zu! Er ging hinauf und schaute und sprach: Es ist nichts da. Er sprach: Gehe wieder hin siebenmal! 44 Und beim siebentenmal sprach er: Siehe, es gehet eine kleine WolkeWolke auf aus dem MeerMeer wie eines MannesMannes Hand. Er sprach: Gehe hinauf und sagesage AhabAhab: SpanneSpanne an und fahre hinab, dass dich der RegenRegen nicht ergreife! 45 Und eheehe man zusah, ward der HimmelHimmel schwarzschwarz von Wolken und WindWind, und kam ein großer RegenRegen. AhabAhab aber fuhr und zog gen JesreelJesreel. 46 Und die Hand des HERRNHERRN kam über EliaElia, und er gürtete seine LendenLenden und lief vor AhabAhab hin, bis er kam gen JesreelJesreel.