Strong H8393 – Studienbibel

Unrevidierte Elberfelder Übersetzung von 1905 mit Strongs
Die Bibel durchsuchen
Bitte die Hinweise zur Benutzung der Studienbibel beachten!

H 8392H 8394

תּבוּאה

tebû'âh

Direkte Übersetzungen


Ertrag 25 Vorkommen in 24 Bibelstellen
2. Mo 23,10 Und sechs Jahre sollst du dein Land besäen und seinen Ertrag einsammeln;
3. Mo 19,25 und im fünften Jahre sollt ihr ihre Frucht essen, um euch ihren Ertrag zu mehren. Ich bin Jehova, euer Gott.
3. Mo 23,39 Doch am fünfzehnten Tage des siebten Monats, wenn ihr den Ertrag des Landes eingesammelt habt, sollt ihr das Fest Jehovas feiern sieben Tage; am ersten Tage soll Ruhe sein, und am achten Tage soll Ruhe sein.
3. Mo 25,3 Sechs Jahre sollst du dein Feld besäen und sechs Jahre deinen Weinberg beschneiden und den Ertrag des Landes einsammeln.
3. Mo 25,7 und deinem Vieh und dem wilden Getier, das in deinem Lande ist, soll all sein Ertrag zur Speise dienen.
  + 20 weitere Stellen
Ertrages 5 Vorkommen in 5 Bibelstellen
5. Mo 14,28 Am Ende von drei Jahren sollst du allen Zehnten deines Ertrages in jenem Jahre aussondern und ihn in deinen Toren niederlegen;
5. Mo 26,12 Wenn du fertig bist mit dem Abtragen alles Zehnten deines Ertrages im dritten Jahre, dem Jahre des Zehnten, und du ihn dem Leviten, dem Fremdling, der Waise und der Witwe gegeben hast, damit sie in deinen Toren essen und sich sättigen:
Spr 3,9 Ehre Jehova von deinem Vermögen und von den Erstlingen all deines Ertrages;
Pred 5,9 Wer das Geld liebt, wird des Geldes nicht satt; und wer den Reichtum liebt, nicht des Ertrages. Auch das ist Eitelkeit.|-
Jer 2,3 Israel war heilig dem Jehova, der Erstling seines Ertrages; alle, die es verzehren wollten, verschuldeten sich: Unglück kam über sie, spricht Jehova.
Einkommen 2 Vorkommen in 2 Bibelstellen
Spr 15,6 Das Haus des Gerechten ist eine große Schatzkammer; aber im Einkommen des Gesetzlosen ist Zerrüttung.
Spr 16,8 Besser wenig mit Gerechtigkeit, als viel Einkommen mit Unrechtlichkeit.
seiner 1 Vorkommen in 1 Bibelstelle
Spr 18,20 Von der Frucht des Mundes eines Mannes wird sein Inneres gesättigt, vom Ertrage seiner Lippen wird er gesättigt.