Betrachtungen über das vierte Buch Mose

Die Grenzen des Erbteils Israels

Betrachtungen über das vierte Buch Mose

Das 34. Kapitel gibt die von der Hand des HERRN gezogenen Grenzen des Erbteils an. Dieselbe Hand, die die Wanderungen Israels geleitet hat, bestimmt hier die Grenzen ihrer Wohnung. Leider nahmen sie nie das Land, wie es ihnen von Gott gegeben war, ganz in Besitz. Er gab ihnen das ganze Land, und zwar für immer. Sie aber nahmen nur einen Teil davon, und auch das nur für eine Zeit lang. Doch der Augenblick kommt, in dem der Nachkomme Abrahams zu dem vollen und ewigen Besitz seines schönen Erbteils gelangen wird. Der HERR wird mit Sicherheit alle seine Verheißungen erfüllen und sein Volk in alle die Segnungen einführen, die ihm in dem ewigen Bund, der durch das Blut des Lammes besiegelt worden ist, zugesichert sind. Nichts wird unerfüllt bleiben. Alle seine Verheißungen sind Ja und Amen in Christus Jesus, welcher derselbe ist gestern und heute und in Ewigkeit.

Nächstes Kapitel »« Vorheriges Kapitel

Ihre Nachricht