Die Edelsteine der Heiligen Schrift

Der Sardonix

Der Sardonix ist der fünfte Sein, welcher die Grundlagen des himmlischen Jerusalems ziert. Dieser Stein wird oft mit dem Sardis verwechselt, nicht nur wegen der Ähnlichkeit ihrer Namen, sondern auch weil beide durch ein Rot mit noch einer anderen Farbe vermischt gekennzeichnet sind. Diejenigen aber, welche diese Edelsteine stechen, machen einen wesentlichen Unterschied zwischen beiden Steinen. Gott ist viel präziser als wir denken, sowohl in den Ausdrücken, die Er in Seinem Worte verwendet, wie auch in den Bildern, die Er zu unserer Belehrung braucht. Nach den Gelehrten bedeutet das Wort „Sard rot. Bei dem Sardis sahen wir das Rot und das Gold; hier bei dem Sardonix finden wir einen roten Stein in der Farbe des Blutes vereint mit der Farbe des Nagels (Onyx). Sard und Onyx sind die Namen dieses Steines in einem einzigen Wort verbunden. Diese beiden Farben erinnern uns an die Gewalttat und die Bosheit der Menschen, durch welche Christus den Tod erdulden musste. Wenn einerseits der Sardonix an das erinnert, was der Mensch getan hat, so ist andererseits dieser Tod die feste Grundlage, auf welcher der Frieden und die Segnungen der Erlösten auf ewig zur Ruhe gebracht sind. Gott ist erhabener als der Mensch. Wenn letzterer das Maß seiner Bosheit am Kreuze erfüllte, so hat Gott dort das Maß der unendlichen Größe Seiner Liebe geoffenbart.

Nächstes Kapitel »« Vorheriges Kapitel

Ihre Nachricht