Einführung in das Buch Josua

2. Josua – der Sohn Nuns

Werfen wir jetzt zunächst einen Blick auf die Hauptperson des Buches. Dabei geht es zunächst um den historischen Josua. Er war ein Sohn Nuns und ein Enkel von Elischama aus dem Stamm Ephraim (1. Chr 7,10–27). Über seinen Vater wissen wir sonst nichts. Allerdings fällt auf, dass Josua immer wieder mit seinem Vater verbunden wird („Josua, der Sohn Nuns“). Bei keinem anderen Gottesmann im Alten Testament wird der Vater so oft erwähnt wie bei Josua. Die Eltern hatten ihrem Sohn den Namen Hosea gegeben. Das bedeutet „Rettung“. Mose gab ihm später den Namen „Josua“ (4. Mo 13,16). Das bedeutet „der Herr ist Rettung“. Die griechische Übersetzung ist „Jesus“. Josua weist damit in seinem Namen schon darauf hin, dass er dem Volk keine Rettung bringen konnte, sondern dass jede Rettung nur von Gott kommen konnte. Außerdem ist sein Name bereits ein Hinweis auf den einen Retter, von dem er nur ein schwaches Bild sein konnte.

Außer der Bezeichnung „Sohn Nuns“ wird Josua der „Diener Moses“ (4. Mo 11,28; Jos 1,1) und der „Knecht des Herrn“ (Jos 24,29; Ri 2,8) genannt. Als „Diener Moses“ begann er seine Laufbahn, als „Knecht des Herrn“ beendete er sie1.

Josua wurde in der Schule Gottes gründlich auf seine Aufgabe vorbereitet. Wie bei Mose dauerte seine „Ausbildung“ etwa 40 Jahre. Er wird im zweiten, vierten und fünften Buch Mose einige Male erwähnt. Zum ersten Mal begegnen wir ihm als Kämpfer Gottes in der Wüste, wo er das Volk im Streit gegen Amalek führte (2. Mo 17). Dann begleitete er Mose auf den Berg Gottes und war nahe bei Gott (2. Mo 24,13). Danach erlebte er den Götzendienst des Volkes und konnte das Jubelgeschrei des Volkes nicht vom Kriegsgeschrei unterscheiden (2. Mo 32,17). Anschließend finden wir ihn mit Mose im Innern des Zeltes, das Mose außerhalb des Lagers aufgeschlagen hatte. Dort lernte er den Wert der Absonderung kennen (2. Mo 33,11). In 4. Mose 11,28 eiferte er für seinen Herrn, Mose. Kurze Zeit später ist er zusammen mit Kaleb einer der zwölf Kundschafter, die Mose in das Land aussendet, und er kommt mit guter Nachricht zurück (4. Mose 13 und 14).2 Er hatte also das Land kennen gelernt. In Verbindung mit diesem Ereignis stellt Gott ihm das Zeugnis aus, dass er dem Herrn „völlig nachgefolgt“ war (4. Mo 32,12; Jos 14,18). In 5. Mose 1,38 bekommt Mose den Auftrag, Josua zu stärken, weil er Israel das Erbe austeilen soll. Zu Beginn seiner eigentlichen Aufgabe lesen wir: „Und Josua, der Sohn Nuns, war erfüllt mit dem Geist der Weisheit; denn Mose hatte seine Hände auf ihn gelegt; und die Kinder Israel gehorchten ihm und taten, wie der Herr Mose geboten hatte“ (5. Mo 34,9).

Josua hatte ohne Frage in Mose ein gutes Vorbild, dem er folgen konnte. Doch zugleich hatte er während der 40 Jahre in der Wüste eine eigene feste Glaubensüberzeugung entwickelt, die Grundlage für sein Handeln wurde. Es ging ihm ähnlich wie Timotheus, dem Paulus schreiben konnte: „Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast und wovon du völlig überzeugt bist, da du weißt, von wem du gelernt hast“ (2. Tim 3,14).

Josua erwies sich als ein treuer Führer seines Volkes. Gott war mit ihm, so wie Er es ihm versprochen hatte. Allerdings zeigt Josua – wie bereits Mose – durchaus Schwächen, die ihm einige bittere Niederlagen einbrachten. Dennoch stärkte er sich immer wieder in seinem Gott, der ihm half. Die letzten Worte Josuas (Jos 23–24) sind das bemerkenswerte Vermächtnis eines Dieners Gottes, der – ähnlich wie Paulus – den guten Kampf gekämpft und den Lauf vollendet hatte (2. Tim 4,7).

Fußnoten

  • 1 Diesen Ehrentitel „Knecht des Herrn“ bekommt er – wie Mose – nach seinem Tod (zum ersten Mal in 5. Mo 34,5). Gott zeichnet ihn damit aus. Neben diesen beiden wird nur noch David so genannt (Ps 18,1; 36,1).
  • 2 Gemeinsam mit Kaleb war Josua der einzige der über Zwanzigjährigen, der nicht in der Wüste umkam, sondern das Land erreichte. Die beiden waren somit mit großem Abstand die ältesten Israeliten, die über den Jordan zogen. Außerdem waren sie, abgesehen von den zwei Agenten in Josua 2, die einzigen, die das Land vorher schon gesehen hatten, als Mose sie als Kundschafter ausgesandt hatte.
Nächstes Kapitel »« Vorheriges Kapitel