Der erste Brief an die Korinther

Vorwort

Der erste Brief an die Korinther

Der erste Brief des Apostels Paulus an die Korinther verdient in hohem Maß das Interesse aller, welche Gottes Wort lieben und schätzen. Er gibt auf viele Fragen, die heute in Bezug auf den inneren Zustand der christlichen Gemeinde gestellt werden, eine deutliche und bestimmte Antwort. Da ein richtiges Verständnis über Gottes Wort zu allen Zeiten und in jeder Hinsicht notwendig ist, wollen wir mit einfältigem Auge, mit nüchternem Sinn und gläubigem Herzen versuchen, dasselbe zu erforschen. Der Heilige Geist leite uns in seiner Gnade!

Im vorliegenden Brief sind Grundsätze festgelegt, die heute vielfach verkannt und verleugnet werden und daher keine oder nur wenig Beachtung finden, denn sie stehen vielfach in völligem Gegensatz zu dem, was einem großen Teil der Christenheit durch Überlieferung lieb und wert geworden ist und, weil allgemein anerkannt, nicht gerne abgelegt wird. Wenn wir uns jedoch unter die Autorität des göttlichen Wortes stellen, müssen menschliche Meinungen vor der Wahrheit weichen. Möchten wir uns alle unserer Verantwortlichkeit bewusst sein und die Gedanken Gottes verwirklichen. Besonders in unserer Zeit des Unglaubens, der Verflachung und Verwirrung, der Eigenliebe und des Abfalls ist es notwendig, Gottes Wort als alleinige Richtschnur für unseren Wandel anzuerkennen, aber auch für unser Verhalten gegenüber Gott und der Welt, sowie in Bezug auf den christlichen Gottesdienst. Der Herr hat uns in keiner Weise im Ungewissen gelassen, sondern seine Gedanken über alle diese Dinge mitgeteilt.

Wir hoffen und flehen zum Herrn, dass auch diese Betrachtung unter seinem Segen dazu dienen möge, seine Gedanken besser kennenzulernen.

Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht