Die Offenbarung Jesu Christi

Vorbemerkungen

Der Gegenstand des Buches ist das Gericht, die Sprache ist symbolisch.

Gott wird als der Allmächtige, der Ewige, der Richter des gesamten Erdkreises offenbart. Christus erscheint in Ausübung seiner richterlichen Funktion, zuerst im Haus Gottes, danach unter den Nationen. Der Heilige Geist wird nicht als „der eine Geist“ gesehen, sondern zeigt sich in seiner vollkommenen Wirkungsvielfalt in Verbindung mit der Regierung Gottes.

Auch hier ist, wie überall in der Schrift, Christus die zentrale Person, die Herrlichkeit Christi der zentrale Gegenstand. Außer der Person und der Herrlichkeit Christi, nehmen das Reich und die Kirche eine sehr bedeutende Stellung ein.

Die Welt wird durchweg als Schauplatz des Gerichts betrachtet. Daher werden hier die Gerichte und nicht die Segnungen des irdischen Königreichs erwähnt. So wird auch die Kirche auf der Erde nicht in ihren Vorrechten gesehen, sondern in ihrer Verantwortung als das Haus Gottes, mit dem das Gericht beginnen muss. Andererseits werden hier aber auch die himmlischen Herrlichkeiten der Kirche und das himmlische Königreich, worüber das Alte Testament schweigt, in wunderbarer Weise offenbart.

Die Ausdrucksweise in diesem Buch ist, ähnlich wie die Weissagungen Daniels, überwiegend symbolhaft. Während jedoch die Symbole bei Daniel im Allgemeinen erklärt werden, kann in diesem Buch die Auslegung dieser in der Regel nur anhand anderer Schriftstellen erfolgen.

Man könnte noch viele weitere bemerkenswerte Merkmale in Bezug auf Thema und Ausdrucksweise aufzählen, diese werden jedoch besser im Lauf der Betrachtung erörtert und nicht in irgendwelchen Vorbemerkungen.

Das Buch der Offenbarung besteht aus drei Teilen. Am Ende des ersten Kapitels wird Johannes gesagt: „Schreibe nun das, was du gesehen hast und was ist und was nach diesem geschehen wird“. „Was du gesehen hast“ ist nicht so sehr ein separater Buchteil, sondern vielmehr eine Einleitung zu dem „was ist“. „Was nach diesem geschehen wird“ besteht jedoch aus zwei unterschiedlichen Kategorien: aus dem, was vorangeht und dem, was gleichzeitig oder danach stattfindet, das Kommen und das Königreich Christi. Die drei Teile des Buchs sind also wie folgt:

  1. Das „was ist“, was in den Sendschreiben an die sieben Versammlungen beschrieben wird und der die einleitende Vision vorausgeht.
  2. Die Gerichte, die vor dem Kommen des Herrn aus dem Himmel über die Erde kommen werden.
  3. Das Kommen und die Herrschaft Christi, die mit dem Gericht der Toten vor dem großen weißen Thron endet und in den ewigen Zustand übergeht, in dem Gott alles in allem ist.
Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht