Vorwort

Die Zukunft

Die in diesem Büchlein enthaltenen Skizzen wurden zuerst veröffentlicht in dem holländischen Monatsblatt „Uit het Woord der Waarheid, Studie- en Contactblad voor Jongeren“. Die Abhandlungen wurden in Zwischenräumen geschrieben, und jeder Artikel musste in sich ein abgeschlossenes Ganzes bilden, wobei noch der zur Verfügung stehende Raum zu berücksichtigen war.

Da es natürlich nicht Aufgabe dieses Büchleins sein kann, die ganze Prophetie erschöpfend zu behandeln (wer würde überhaupt einen Gegenstand aus dem Wort Gottes erschöpfend behandeln können?), sondern lediglich eine Einführung in gewisse Dinge der Weissagung zu geben, sind manche Punkte nur sehr kurz behandelt worden. Die Herausgabe erfolgte mit dem Wunsch, die Liebe zum prophetischen Teil des Wortes Gottes bei solchen anzufachen, denen die Weissagungen bereits einigermaßen bekannt sind, aber auch diejenigen zum Forschen zu ermuntern, die sich bisher noch nicht mit den prophetischen Schriften beschäftigt haben.

Zu den Zeitangaben, die bezüglich der siebzig Jahrwochen nach Daniel 9 und im letzten Teil des Büchleins gemacht sind, sollen noch einige Anmerkungen gegeben werden. Ausleger der Schrift haben mit Recht darauf hingewiesen, dass prophetische Zeitangaben in der Schrift stets so verständnisnahe sind, dass sie eine völlige und deutliche Warnung geben, aber so unbestimmbar, dass sie bloßer Neugierde keinerlei Befriedigung gewähren. Die Ausführungen, die in diesem Büchlein bezüglich der 70 Jahrwochen gemacht sind, decken sich mit der Auffassung vieler Schriftausleger, darunter auch J. N. Darby. Andere haben sich auf Berechnungen bezogen, nach denen die 69. Woche mit dem Einzug des Herrn Jesus in Jerusalem nach Sacharja 9,9 endete (z. B. Betrachtungen über den Propheten Daniel nach J. N. D. und W. K.; Botsch. des Heils in Christo 1897, Seite 46). Eins steht fest: Die Zeit ist sehr nahe, wo auch der letzte Teil der Prophezeiung Daniels seine Erfüllung findet. Gottes Gerichte werden die Erde treffen, damit die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit lernen (Jes 26,9).

Möge „das prophetische Wort“ noch viele aufwecken. Möge unser Gott auch zum Lesen dieses Büchleins seinen reichen Segen schenken, damit viele dadurch zum Nachsinnen über sein kostbares Wort angespornt werden.

„Glückselig, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und bewahren, was in ihr geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe!“ (Off 1,3).

„Der diese Dinge bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. – Amen; komm, Herr Jesus!“ (Off 22,20).

Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht