Ahab – Bibel-Lexikon

Bedeutung des Namens
Ahab = der Bruder des Vaters oder Vaters-Bruder

1. Sohn und Nachfolger Omris, des Königs von Israel. Er heiratete Isebel, die Tochter Etbaals, des Königs der Sidonier, und wurde unter ihrem Einfluss zum Götzendiener. Auch verführte er Israel zur Anbetung Baals. Von ihm wird gesagt, dass es keinen anderen gab, der den Götzen auf so abscheuliche Weise folgte. Elia wirkte hauptsächlich während seiner Herrschaft und zeugte im Namen Jehovas gegen den Abfall und die Verdorbenheit des Königs. Die Prüfung des Feuers vom Himmel ist ein besonderes Beispiel dafür und endete für 450 Propheten des Baal mit dem Tod (1. Kön 18,19-40). Der König Ahab zeigte aber keinerlei Reue. Ahab griff Ben-Hadad, den König Syriens, zweimal an und errang den Sieg durch die Hilfe Gottes. Beim zweiten Mal vernichtete Ahab ihn aber nicht, sondern schloss einen Bund mit Ben-Hadad, den Gott zuvor dem Tode geweiht hatte.

Ahab begehrte Nabots Weinberg, und als dieser sich weigerte, sich von dem Erbe, das Gott seinen Vätern geschenkt hatte, zu trennen, veranlasste Isebel seinen Tod und gebot Ahab, den Weinberg in Besitz zu nehmen. Elia traf ihn daraufhin dort an und tat ihm kund, dass an dem Ort, wo die Hunde Nabots Blut geleckt hatten, die Hunde auch sein Blut lecken sollten. Außerdem sollten die Hunde Isebel fressen, und sein Haus sollte vernichtet werden. Ahab demütigte sich vor Gott und das vollständige Ende seines Hauses wurde bis zu den Tagen seiner Söhne aufgeschoben. Danach führte Ahab nochmals einen Angriff gegen Syrien, und seine 400 Propheten sagten voraus, dass er erfolgreich sein würde. Obwohl ihm der Prophet Micha davon abriet, zog er - von seinem Verbündeten Josaphat, dem König Judas, begleitet - ihn die Schlacht. Trotz seiner Verkleidung wurde er von einem aufs Geratewohl geschossenen Pfeil an der Naht seines Panzers getroffen und tödlich verwundet. Die Vorhersage Elias traf wörtlich ein (1. Kön 21,1 - 22,53). Weil er ein Israelit war, erfuhr dieser arme Götzendiener immer wieder Gnade. Doch leider starb er reuelos, und sein ganzes Haus kam bald um (2. Kön 9,7-10). Die Strafe Gottes traf den abtrünnigen König, der das Erbe des Volkes Gottes an sich gerissen hatte.

2. Ein falscher Prophet, der unter den Gefangenen Babylons eine Lüge weissagte, und von Nebukadnezar verbrannt wurde (Jer 29,21.22).


Kategorien

Personen

Ihre Nachricht