Kleine Einführung zum Bibellesen

Einleitung

Einleitung

Die BIBEL ist auf erstaunliche Weise zusammenge­stellt; alle ihre Schreiber offenbaren in ihrer Lehre und in ihren Gedanken eine wunderbare Einheit. Die ersten Seiten der Bibel sind mehr als 3500 Jahre, die letzten beinahe 1900 Jahre alt.

Die Bibel wurde während 17 Jahrhunderten ge­schrieben, und sie redet heute noch so zeitgemäß und mit solcher Frische, als ob sie heute extra für uns geschrieben worden wäre. Ungefähr 40 Autoren, so verschieden durch ihre Kultur oder ihren Beruf wie nur möglich, haben ihre Botschaft niedergeschrie­ben, und dabei kannten sie oft einander gar nicht.

Der Unterschied zwischen der Bibel und jedem an­deren Buch liegt besonders und gerade in ihrem Ur­sprung und ihrer Natur. Wir stehen einem absolut einzigartigen Buch gegenüber, das mit keinem ande­ren Buch verglichen werden kann, denn die Bibel ist das Wort Gottes.

Die Bibel ist von Gott inspiriert, d. h. Gott hat seine Gedanken Menschen mitgeteilt, die er zu diesem Zweck ausgewählt hat. Gott hat seinen Propheten oder Aposteln nicht irgendwelche Gefühle oder Ideen mitgeteilt, sondern seine Botschaften, seine Worte: das offenbarte Wort, das durch den Heili­gen Geist gegeben wurde; „heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste“ (2. Pet 1,21). An einer anderen Stelle heißt es: „Alle Schrift ist von Gott ein­gegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung“ (2. Tim 3,16). Dies gilt auch für solche Textabschnitte, an denen meine Vernunft oder meine Gefühle Anstoß nehmen, wie auch für solche Passagen, die ich als zweideutig oder widersprüchlich ansehe.

Die Bibel ist inspiriert, nicht nur was ihren Inhalt, son­dern auch, was ihre einzelnen Ausdrücke und die Buchstaben betrifft. Die Gedanken Gottes sind von den Schreibern der Bibel nicht etwa entsprechend ihrem Charakter oder ihrer Erziehung einer An­passung unterworfen worden. Nein, Gott hat sich Menschen erwählt und ER hat sie dafür vorbereitet, bestimmte Teile Seiner Offenbarung zum Ausdruck zu bringen (1. Kor 2,16).

Die Bibel spricht eine so einfache Sprache, dass ein Kind ihre wesentliche Botschaft verstehen kann. Und doch sind ihre Worte gleichzeitig so tief, dass der fortgeschrittenste Gläubige ihren Inhalt nicht aus­schöpfen kann.

Die Bibel zeigt, dass sie den Menschen in allen Ab­schnitten seiner Geschichte vollkommen kennt.

Welch ein Vorrecht, eine göttliche Offenbarung in den Händen zu halten, eine von Gott gegebene Sicht der Dinge zu besitzen, und zwar in bezug auf Ver­gangenheit, Gegenwart und Zukunft!

Vielleicht fragen Sie sich, ob die Bibel wirklich das Wort Gottes ist. Der, der uns dieses Buch gegeben hat, kann Ihnen auch die Gewissheit vermitteln, dass es von Ihm ist. Derselbe Geist, der die verschiede­nen Schreiber geleitet hat, überzeugt uns, dass es die Stimme Gottes ist, die sich an uns wendet.

Die Bibel ist nicht das Eigentum eines Volkes, einer Kirche, eines Bekenntnisses, sondern sie wendet sich an alle, gebildet oder ungebildet, arm oder reich, jung oder alt. Gott ist der Schöpfer aller, und „Er will, dass alle Menschen errettet werden und zur Er­kenntnis der Wahrheit kommen“ (1. Tim 2,4).

Niemand hat das Recht, sie als sein Eigentum zu be­anspruchen, das Lesen der Bibel zu verbieten oder ihre Autorität abzuschwächen.

Nächstes Kapitel »

Ihre Nachricht