www.bibelkommentare.de
www.bibelkommentare.de

Wie oft krähte der Hahn, als Petrus den Herrn Jesus verleugnete?

Bibelstelle(n): Matthäus 26,34; Markus 14,30; Lukas 22,34; Johannes 13,38


„Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir, dass du in dieser Nacht, ehe der Hahn kräht, mich dreimal verleugnen wirst“ (Matthäus 26,34).

„Und Jesus spricht zu ihm: Wahrlich, ich sage dir, dass du heute, in dieser Nacht, ehe der Hahn zweimal kräht, mich dreimal verleugnen wirst“ (Markus 14,30).

„Er aber sprach: Ich sage dir, Petrus, der Hahn wird heute nicht krähen, ehe du dreimal geleugnet hast, mich zu kennen“ (Lukas 22,34).

„Jesus antwortet: Dein Leben willst du für mich lassen? Wahrlich, wahrlich, ich sage dir, der Hahn wird nicht krähen, bis du mich dreimal verleugnet hast“ (Johannes 13,38).

Hat der Hahn nun einmal oder zweimal gekräht, bevor Petrus den Herrn Jesus verleugnete? Die Aussage des Markus steht scheinbar im Widerspruch zu den drei anderen Evangelisten. Doch auch dieser scheinbare Widerspruch lässt sich bei genauer Betrachtung widerlegen.

Der Herr Jesus wird beide Aussagen gemacht haben. Folgender Ablauf könnte dann geschehen sein: Der Herr Jesus sagt Petrus, dass dieser ihn, bevor der Hahn kräht, dreimal verleugnen wird. Petrus widersprach. Der Herr Jesus wiederholt daraufhin seine frühere Voraussage, mit dem weiteren Hinweis, dass Petrus ihn dreimal verleugnen wird, bevor der Hahn zweimal kräht.

Wie es genau gewesen ist, ist uns heutzutage unbekannt. Aber noch etwas fällt auf: Markus berichtet anschließend sehr präzise über den Verlauf der Verleugnung (Markus 14,66–72), während die anderen drei Evangelisten mehr summarisch von diesem Ereignis berichten:

„Und als Petrus unten im Hof war, kommt eine der Mägde des Hohenpriesters, und als sie Petrus sich wärmen sieht, blickt sie ihn an und spricht: Auch du warst mit dem Nazarener Jesus. Er aber leugnete und sprach: Ich weiß nicht, verstehe auch nicht, was du sagst. Und er ging hinaus in den Vorhof; und der Hahn krähte. [Dieses Krähen des Hahns wird bei Matthäus und Johannes nicht erwähnt.] Und als die Magd ihn sah, fing sie wieder an, zu den Dabeistehenden zu sagen: Dieser ist einer von ihnen. Er aber leugnete wieder. Und kurz darauf sagten wiederum die Dabeistehenden zu Petrus: Wahrhaftig, du bist einer von ihnen, denn du bist auch ein Galiläer. Er aber fing an zu fluchen und zu schwören: Ich kenne diesen Menschen nicht, von dem ihr redet. Und sogleich krähte der Hahn zum zweiten Mal. [Dieses Krähen des Hahns erwähnen alle drei Evangelisten. Nur Markus bezeichnet es als das zweite Krähen. Dieser Hahnenschrei kündigte das Ende der dritten bzw. den Beginn der vierten Nachtwache, etwa 3.00 Uhr morgens, an. Die Verleugnungen geschahen demnach in der Nacht.] Und Petrus erinnerte sich an das Wort, wie Jesus zu ihm gesagt hatte: Ehe der Hahn zweimal kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und als er daran dachte, weinte er“ (Markus 14,66–72).

Die Ankündigungen und die anschließenden Berichte in den anderen Evangelien lassen sich gut in den Bericht des Markus integrieren. So berichten also alle vier Evangelien, dass Jesus seine Leugnung durch Petrus voraussagte, wobei Markus weitere Details hinzufügt. Hier findet man nicht die Spur eines Widerspruchs.

Stefan Drüeke und Arend Remmers

Entnommen aus: St. Drüeke, A. Remmers - Widersprüche in der Bibel?, Frage 82

Online seit dem 17.03.2017.