www.bibelkommentare.de
www.bibelkommentare.de

Wie viele Besessene wurden geheilt?

Bibelstelle(n): Matthäuss 8,28; Markus 5,1.2; Lukas 8,26.27


„Und als er an das jenseitige Ufer gekommen war, in das Land der Gergesener, kamen ihm zwei Besessene entgegen, die aus den Grüften hervorkamen, sehr wütend, so dass niemand auf jenem Weg vorbeizugehen vermochte“ (Matthäus 8,28).

„Und sie kamen an das jenseitige Ufer des Sees in das Land der Gadarener. Und als er aus dem Schiff gestiegen war, kam ihm sogleich aus den Grüften ein Mensch mit einem unreinen Geist entgegen“ (Markus 5,1.2).

„Und sie fuhren hin zu dem Land der Gadarener, das Galiläa gegenüberliegt. Als er aber an das Land ausgestiegen war, kam ihm ein gewisser Mann aus der Stadt entgegen, der seit langer Zeit Dämonen hatte und keine Kleider anzog und nicht im Haus blieb, sondern in den Grabstätten“ (Lukas 8,26.27).

Matthäus berichtet in ziemlicher Kürze, dass es zwei Männer waren, Markus und Lukas dagegen erwähnen nur einen, nennen aber mehrere zusätzliche Einzelheiten.

Markus und Lukas geht es offensichtlich um die Heilung an sich und deshalb genügt ihnen die Erwähnung eines einzelnen Falls, der dann aber genau beschrieben wird. Matthäus dagegen ist derjenige, der zwei Geheilte nennt. Zwei ist nach dem AT die Zahl eines ausreichenden Zeugnisses (5. Mose 17,6).

Für Matthäus, der sein Evangelium ja in erster Linie für die Juden schrieb, denen er den Herrn Jesus als den verheißenen Messias vorstellte, war die Tatsache des wahrhaftigen Zeugnisses von größerer Bedeutung als die Erwähnung vieler Details.

Stefan Drüeke und Arend Remmers

Entnommen aus: St. Drüeke, A. Remmers - Widersprüche in der Bibel?, Frage 67

Online seit dem 14.03.2017.