Was bedeutet es, für die Toten getauft zu werden?

Wie ist die Stelle in 1. Kor 15,29: „Was werden sonst die tun, die für die Toten getauft werden, wenn überhaupt Tote nicht auferweckt werden? Warum werden sie auch für sie getauft?" zu verstehen?

Bibelstelle(n): 1. Korinther 15,29

Um diesen Vers zu verstehen, muss man bedenken, dass die Verse 20–28 einen Zwischensatz bilden. Die Verse 29,30 usw. stehen also in direkter Verbindung mit den Versen 18 und 19. Außerdem muss man die primäre Bedeutung der Taufe kennen: die Tür (oder einer der Schlüssel, Mt 16,19) des Reiches der Himmel, oder der Versammlung als Haus gesehen (vgl. Mt 28,19; Apg 2,37–41; 8,12; 9,18; 10,47 usw.). Durch die Taufe wird einer ein Christ, was seine Stellung auf Erden betrifft (für den Himmel hat natürlich nur das Teilhaben an dem Werk des Herrn wert, die Taufe hat damit nichts zu tun).

Die Versammlung als Haus besteht also aus allen Getauften auf Erden. Wenn nun einer stirbt (und in diesen Versen spricht der Apostel besonders über das Sterben als Märtyrer) gibt das einen offenen Platz, der ausgefüllt wird durch einen, der durch die Taufe den Platz als Christ auf Erden neu einnimmt. Dieser wird also „an Stelle der“ (siehe Fußnote Elb.-Üb.) Gestorbenen getauft, denn er nimmt fortan dessen Platz in dem Zeugnis auf Erden ein.

Nehmen wir als Beispiel eine Kompanie Soldaten im Kriege. Einige fallen und andere kommen und nehmen ihren Platz ein. So bleibt die Kompanie bestehen, aber nicht mit denselben Mannschaften.


Online seit dem 26.07.2013.


Ihre Nachricht