Was geschieht mit den Erretteten auf der Erde nach dem tausendjährigen Reich?

Vor dem großen weißen Thron nach dem tausendjährigen Reich werden nur die Toten gerichtet. Unter diesen Toten ist kein Erretteter mehr, da alle gläubigen Entschlafenen schon lange auferweckt sind. Was ist aber mit den lebenden Gläubigen aus dem tausendjährigen Reich geschehen, die nicht Satans List zum Opfer fielen, als er wieder freigelassen wurde?

Hierauf wird in Gottes Wort keine ausdrückliche Antwort gegeben. Wenn wir aber an die Entrückung der Gläubigen beim Kommen des Herrn denken, können wir nicht daran zweifeln, dass die Gläubigen aus dem tausendjährigen Reich verwandelt und auf die neue Erde versetzt werden, ohne zu sterben. Die Gläubigen vom Alten Testament und die nach der Entrückung der Versammlung werden ihren Platz auf der neuen Erde haben. Die Versammlung jedoch hat ihre Wohnung im Vaterhaus, im Himmel, und zwar auf ewig – auch wenn sie im tausendjährigen Reich sowie im ewigen Zustand, wie Offenbarung 21 uns klar sagt, auf die neue Erde kommen wird. Selbst dann wir sie eine besondere Stellung einnehmen: Sie wird die Braut, die Frau des Lammes, und auch die Hütte Gottes sein.

Auch aus folgendem Grund glaube ich, dass die Gläubigen aus dem tausendjährigen Reich direkt auf die neue Erde versetzt werden: Im tausendjährigen Reich stirbt man nicht an Krankheiten etc., sondern nur, wenn man sich offenbar in Aufruhr gegen den Herrn Jesus erhebt. Nun, das wird bei Gläubigen bestimmt nicht der Fall sein, wohl bei den Ungläubigen. So bleibt nur eine Schlussfolgerung übrig: Die Gläubigen sterben nicht, sondern werden ebenso wie wir, wenn der Herr kommt, lebendig verwandelt werden, um auf die neue Erde versetzt zu werden. Denn so, wie sie sind, können sie nicht dahin kommen, denken wir nur an die veränderten Lebensbedingungen: Das Meer z.B. wird nicht mehr sein (Off 21). Wenn das Meer heute verschwände, würden wir nicht mehr lebensfähig sein. Ohne das Meer ist Leben undenkbar. So bewahrheitet sich auch hier das Wort aus 1. Korinther 15,50: Fleisch und Blut können das Reich Gottes, die zukünftige Herrlichkeit nicht ererben.


Online seit dem 25.03.2007.


Ihre Nachricht