Ist es gestattet, als Gläubiger Blutwurst zu essen?

Bibelstelle(n): 1. Mose 9,1-4; 3. Mose 17,10-14; 5. Mose 12,23; Apostelgeschichte 15,19-20.28-29

Es gibt mehrere Bibelstellen, die zu diesem Thema etwas aussagen. Die Stellen behandeln allgemein das Thema Blut essen, was die Blutwurst natürlich mit einschließt, da sie ja schließlich direkt aus Schweineblut hergestellt wird.

  • 1. Mose 9,4: "Nur das Fleisch mit seiner Seele, seinem Blut, sollt ihr nicht essen."
  • 3. Mose 17,14: "... Das Blut allen Fleisches sollt ihr nicht essen, denn die Seele allen Fleisches ist sein Blut; jeder, der es isst, soll ausgerottet werden."
  • 5. Mose 12,23: "Nur halte daran fest, kein Blut zu essen,..."

Nun könnte man ja einwenden, dass diese Stellen alle aus dem Alten Testament entnommen sind, welches die Zeit des Gesetzes beschreibt, und somit behaupten, dass dieses Verbot, Blut zu essen, in unserer heutigen christlichen Zeit, der Zeit der Gnade, nicht mehr gültig ist. Tatsächlich ist es aber so, dass Gott dieses Verbot zeitlos eingesetzt hat. Das wird aus (mindestens) zwei Umständen deutlich:

  1. Die Zeit des Gesetzes begann erst, als das Volk Israel in der Wüste war und von Gott das Gesetz erhielt. Gerade die erste oben angeführte Bibelstelle berichtet aber, dass Gott dieses Verbot schon deutlich früher gegeben hat, und zwar kurz nachdem Noah aus der Arche gestiegen war. Somit fällt das Verbot nicht in die Zeit des Gesetzes und hat dadurch schon einen zeitlosen Charakter.
  2. In Apostelgeschichte 15 geht es genau um die Frage, ob die Gläubigen, die nicht aus dem Volk Israel waren, das Gesetz halten müssten oder nicht. In den Versen 22–29 wird dann festgestellt: "Denn es hat dem Heiligen Geist und uns gut geschienen, keine größere Last auf euch zu legen als diese notwendigen Dinge: euch zu enthalten von Götzenopfern und von Blut und von Ersticktem und von Hurerei" (s.a. V. 19–20). Damit wird klar gezeigt, dass das Verbot, Blut zu essen, auch für uns Christen heute noch absolute Gültigkeit hat.

Ist denn nicht in jedem Stück Fleisch Blut enthalten?

Das ist wohl unbestreitbar. Aber es ist ja doch ein Unterschied, ob man ein "normales" Stück Fleisch isst, das geringe Mengen Blut enthält, oder zum Beispiel die Blutwurst, die im Wesentlichen aus Blut hergestellt wird. Diesen Unterschied macht auch die Bibel. Wenn Gott zu Noah sagt, dass er kein Blut essen soll (1. Mose 9), so hat er ihm gerade davor erst gesagt, dass er von allen Tieren essen darf: "Alles, was sich auf dem Erdboden regt, und alle Fische des Meeres, in eure Hand sind sie gegeben. Alles, was sich regt, was da lebt, soll euch zur Speise sein; wie das grüne Kraut gebe ich es euch alles. Nur das Fleisch mit seiner Seele, seinem Blut, sollt ihr nicht essen." Ist das nicht genau die Unterscheidung? Das Blut an sich hat bei Gott eine andere, besondere Bedeutung.

Der Verzehr von Fleisch soll den Menschen darauf hinweisen, dass schon sein irdisches Leben durch den Tod unschuldiger Tiere erhalten wird. Durch den Verzicht auf der Verzehren des Blutes soll die Achtung vor dem Schöpfer zum Ausdruck kommen, weil dies das Symbol der Seele ist, die ihren Ursprung bei Gott hat (vgl. 1. Mo 1,20 [Fußnote]; 1. Mo 2,7).

Wie das Zitat aus 1. Mose 9 zeigt, handelt es sich nicht um ein spezifisch jüdisches oder christliches Gebot, sondern um eine der gesamten Menschheit auferlegte Pflicht. Das Gebot ist Ausdruck und Bestandteil der gottgewollten Lebensordnung auf der Erde.


Online seit dem 14.09.2006.


Ihre Nachricht