Was bedeuten die Worte: "Damit Gott alles in allem sei" (1. Kor 15, 28)?

Bibelstelle(n): 1. Korinther 15,28

Christus war hienieden, um den göttlichen Auftrag auszuführen, alle Dinge wieder herzustellen die durch die Sünde verdorben waren: Mensch und Schöpfung. Alle Feinde sollten unter Seine Füße gelegt und auch der Tod weggetan werden. Nachdem dies alles geschehen und jede feindliche Herrschaft, Gewalt und Macht weggetan sein wird, übergibt Er das Königreich Seinem Gott und Vater. Alle, die vor Ihm eine Verwaltung von Gott empfingen, haben versagt; einzig Christus war treu in allem. So hat Gott Ihm auch alles unterworfen. Nun aber unterwirft auch der Sohn sich Gott, selbstverständlich nicht in dem Sinne, dass Er aufhören würde, Sohn zu sein, aber wie Er, ruhen dann auch wir ewiglich in der unendlichen Liebe Gottes, und so wird Gott ewiglich alles in allem sein.


Online seit dem 07.09.2006.


Ihre Nachricht