Leviten – Bibel-Lexikon

Der Stamm, der von Levi, dem Sohn Jakobs, abstammt. Als Mose von dem Berg herab kam und das goldene Kalb sah, das das Volk gemacht hatte, sagte er: „Her zu mir, wer für den HERRN ist! Und es versammelten sich zu ihm alle Söhne Levis." Er gebot ihnen, ihre Schwerter umzugürten und jeder seinen Bruder, seinen Nächsten und seinen Nachbarn zu erschlagen. Und es fielen an diesem Tag von dem Volk etwa 3000 Mann. Mose sprach, dass sich jeder dem HERRN weihen solle, jeder in seinem Sohn, und in seinem Bruder, damit Gott einen Segen über sie bringen könne (2. Mo 32,26-29).

Die Leviten waren von Gott als eine Lösung aller Erstgeborenen Israels erwählt worden, welche Gott für sich selbst beanspruchte. Sie wurden gänzlich sein. Sie waren Aaron gegeben, um in allem, was den Dienst der Stiftshütte betraf, zu dienen. Außer das Priestertum, das Aaron und seinen Nachkommen vorbehalten war (4. Mo 3,5-51).

Aus den Leviten gingen drei Hauptlinien hervor: die Gersoniter, die Kehatiter, und die Merariter. Mose und Aaron waren Nachkommen Kehats. Wenn das Lager Israels ruhte, umgab dieser Stamm die Stiftshütte. Wenn es aufbrach, hatten sie die verschiedenen Teile und die dazugehörigen heiligen Dinge zu tragen. Nach 4. Mose 4,3 nahmen die Leviten ihren Dienst an der Stiftshütte im Alter von 30 Jahren auf. Aber in 4. Mose 8,24-26 wird das Alter mit 25 angegeben. Es mag sein, dass sie die ersten 5 Jahre als „Probezeit", in welcher sie ihre Aufgaben lernten, zubrachten. Als Israel im Land Kanaan war und der Dienst des Transports der Stiftshütte beendet war, begannen sie ihren Dienst im Alter von 20 Jahren. Sie arbeiteten, bis sie 50 Jahre alt waren (1. Chr 23,24-27).

Bevor die Leviten in den Dienst eintraten, wurden sie gründlich gereinigt und gesegnet. Die Kinder Israel legten ihre Hände auf sie, und Aaron webte sie „vor dem HERRN von Seiten der Kinder Israel", dass sie den Dienst des Herrn verrichten möchten. Für sie wurde ein Sühnopfer gebracht (4. Mo 8,5-26).

Die Leviten hatten kein Erbteil in dem Land, und damit sie in der Ausübung des Dienstes für den Herrn frei wären, wurde ihnen der Zehnte gegeben (4. Mo 18,1-32). 48 Städte wurden ihnen als Wohnsitz gegeben, und die Umgebung der Städte für ihr Vieh. Sechs dieser Städte waren Zufluchtsstädte (4. Mo 35,1-8). Die Namen der Städte werden in Josua 20,7-9 und Josua 21,1-42 genannt.

Zur Zeit Davids waren die Leviten über den „Dienst des Gesangs" gesetzt. Andere waren Türhüter. Einige waren Sänger und andere spielten verschiedene Instrumente (1. Chr 6,16; 15,16). In den Tagen Hiskias, nachdem der Tempel gereinigt worden war, halfen die Leviten offensichtlich, bei der Schlachtung den Opfertieren die Haut abzuziehen, da sie „redlichen Herzens (waren), sich zu heiligen, mehr als die Priester" (2. Chr 29,34). An dem folgenden Passah schlachteten die Leviten die Passahopfer für das Volk, das nicht rein war (2. Chr 30,17). Nach der Rückkehr aus der Gefangenschaft, halfen die Leviten, dem Volk das Gesetz zu erklären (Neh 8,7.8). Im Neuen Testament werden die Leviten nur in Lukas 10,32, Johannes 1,19 und Apostelgeschichte 4,36 erwähnt.

Die Leviten sind ein Vorbild auf die Christen, die erlöst, gereinigt und geheiligt sind für den Dienst des Herrn und auf der Erde kein Erbteil haben.


Verweise auf diesen Artikel

Levit


Kategorien

Judentum | Israel

Ihre Nachricht