Lösegeld – Bibel-Lexikon

Im A.T., außer in 2. Mose 21,30, ist das zugehörige hebr. Wort kopher, wörtlich „eine Bedeckung". Es ist mit dem Wort kaphar verwandt, das oft mit „Sühnung" übersetzt wird. „Keineswegs vermag jemand seinen Bruder zu erlösen, nicht kann er Gott sein Lösegeld geben" (Ps 49,8). Aber Gott konnte sagen, „Erlöse ihn, dass er nicht in die Grube hinabfahre; ich habe eine Sühnung (Anmerkung: ein Lösegeld) gefunden" (Hiob 33,24). Das Wort erscheint auch in 2. Mose 30,12; Hiob 36,18; Sprüche 6,35; 13,8; 21,18 und Jesaja 43,3. Im N.T. findet man die entsprechenden griech. Wörter λύτρον und ἀντίλυτρον, von „lösen, freilassen". Christus gab sich, sein Leben, als Lösegeld für viele. Das kostbare Blut Christi zeugt davon, dass jeder Forderung Gottes an den Gläubigen entsprochen worden ist (Mt 20,28; Mk 10,45; 1. Tim 2,6).

Ihre Nachricht